Münchner Straßenverzeichnis

   Zweibrückenstraße          

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Zweibrückenstraße
Beschluß vor 1812 Erstnennung
Plz 80331
Stadtteil 2. Ludwigsvorstadt-Isarvorstadt | | Deutsches Museum
Straßenlänge 0 km

728. Zweibrückenstraße.Beginnt am Isarthorplatze und zieht sich in südöstlicher Richtung, die Isar überbrückend, bis zum Gasteige. Die Straße hat ihren Namen von den in ihrer Verlängerung über die Isar führenden beiden Brücken. An dieser Stelle hat Heinrich der Löwe in den Jahren 1156-1158 die erste Brücke über die Isar errichtet und durch Verleihung von Markt-, Münz- und Zollrecht an die Villa München den Grund zur Stadt gelegt. Am 5. August1633 fanden beim Zusammenbruch der Leoninischen Brücke bei fünfzig Menschen den Wellentod, erst am 10. Februar 1759 legte Kurfürst Max lll. den Grundstein zu den steinernen Brücken, deren Pfeiler aus Längrißer Marmor, die Bogen von Ziegel, die Geländer aus Tuffstein 1765 vollendet wurden. Die äußere Isarbrücke (der östliche Teil) ist, nachdem sie beim Hochwasser am 13. September 1813 abends eingestürzt war *), wobei ca. 100 bis 104 Personen verunglückten, 1822—1824 durch die Stadtgemeinde München neu erbaut und am 3. Mai 1828 unter dem Namen »Ludwigsbrücke« eröffnet worden. Dieselbe ist 1892 von der Stadtgemeinde München um 7,7 m verbreitert und am 21. September 1892 unter dem Namen ,,äußere Ludwigsbrücke« in einer Breite von 19,4 m dem Verkehr übergeben worden. Die innere alte steinerne Brücke wurde im Jahre 1890 abgetragen und die von der Gemeinde an dieser Stelle erbaute Brücke am 29. Oktober 1891 unter dem Namen ,,innere Ludwigsbrücke« dem Verkehr übergeben. Am Nordwestende letztgenannter Brücke befand sich das »Turmwirtshaus«, welches bis ca. 1820 »zum roten Turm«, auch "am Pegel" genannt ward. Der sogenannte rote Turm, welcher seinen Namen daher trug, weil er rot angestrichen war, geriet am 8. September 1796 infolge der Beschießung der Vorstädte Münchens vom Gasteigberge durch die Geschütze der Österreichischen und Conde'schen Armee in Brand, wobei dessen Dachwerk einstürzte; keineswegs aber wurde er, wie auf der am Turmwirtshause angebrachten Tafel zu lesen war, zusammengeschossen. Derselbe wurde später erst abgetragen und mußten die letzten Reste bei Erweiterung der Ludwigsbrücke im Jahre 1891 verschwindet **). Nach der Abbildung im Historischen Bildersaal 1719 S. 10 hatte der »rote Turm« zwei angebaute Seitentürmchen. Als die Oberländer in der Christnacht 1705 auftürmten, stand noch ein Portal am äußeren Zugange unmittelbar von der Au her, welches bereits 1796 zur Erleichterung der Einfahrt weggebrochen wurde. Ein Teil der jetzigen Straße zählte früher zum .,Isarthorplatz«. Das Brunnhaus auf der Kalkofeninsel, bestimmt, das Brunnthaler Quellwasser in die Stadt zu leiten, entstand 1836—1837 nach dem Plane des Baurates Muffat, wurde aber 1894 wegen Anlage der elektrischen Beleuchtung Münchens abgerissen. Nr. 12 die Schwere Reiter-, früher Kürassier-Kaserne, wurde im Jahre 1812 errichtet und seitdem durch Flügelbauten ansehnlich erweitert. Nr. 20, nunmehr im Besitze der Stadtgemeinde München, war die »Alte Thorkaserne«, unter Max III. nach dem Plane des Ingenieur-Obersten von Ancillon angelegt, aber unvollendet geblieben.

*) Im Mittelgange des alten südlichen Friedhofes rechts am 59. Grabe von der St. Stephanskirche befindet sich der von Dominik Quaglio gemalte Brückeneinsturz verewigt; über den Einsturz 1813 vgl. Leher, Bayerland, Jahrgang 1870 S. 189. **) Vgl. Leher, Bayerland, Jahrgang 1890 S. 173.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Zweibrückenstraße 1Mietshausspätklassizistisch1870
Zweibrückenstraße 8MietshausHartl Hans deutsche Renaissance1903
Zweibrückenstraße 10MietshausDreier Hugo neubarock1892
Zweibrückenstraße 12Deutsches PatentamtHart Franz, Winkler Georg Helmuth, Koenig Fritz1953
Zweibrückenstraße 15MietshausBürkel HannoNeurenaissance1875
Zweibrückenstraße 17MietshausNeurenaissance1875
Zweibrückenstraße 19MietshausSeidl Emanuel vonNeubarock1892
StraßeNameArtJahrBild
ZweibrückenstraßeGedenktafel - Schwere-Reiter-Kaserne2011-06-25 09:51:58
ZweibrückenstraßeFresko - Zum PostgartenFresko2011-04-23 10:47:25
Zweibrückenstraße 8Gedenktafel - KanonenkugelGedenktafel0000-00-00 00:00:00
Zweibrückenstraße 8Ben-Chorin SchalomGedenktafel20110000-00-00 00:00:00

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Die Frauenkirche in München

Die Neue Frauenbewegung in München 1968-1985

Himmel und Hölle

Oberbayerisches Archiv - Band 100 - 1975