Münchner Straßenverzeichnis

   Trogerstraße          

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Trogerstraße
Beschluß 1893 Erstnennung
Plz 81675
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Holzschnitzer  
Person Troger Simon (1693 - 1768 )
Wikipedia

665. Trogerstraße. Zweigt in Haidhausen nördlich von· der äußeren Wienerstraße ab, schneidet die obere Feldstraße und vereinigt sich unfern des Burgfriedens mit der Ismaningerstraße Zur Ehrung des in Haidhausen geborenen und 1769 oder 1780 gestorbenen Bildhauers Simon Troger *), welcher durch seine Schnitzereien als Hirtenjunge die Aufmerksamkeit des Hofes erregte und durch die Gunst des Kurfürsten Max Joseph III. weitere Ausbildung erlangte, sich hiedurch aus den ärmlichsten Verhältnissen emporarbeitete und Werke schuf, welche durch ihre Eigenart große kunstgeschichtliche Bedeutung erlangt haben. Seine Spezialität waren Gruppen aus Elfenbein mit teilweiser Überkleidung von braunem Holz. Dann fertigte Troger auch schöne Kruzifixe, Madonnen und Heiligenbilder, welche in Privatbesitz übergingen, wie verschiedene andere Blldwerke. In der letzten Zeit seines Lebens erblindete er, schnltzte aber auch in diesem Zustande noch kleine Bilder. Werke seiner Hand befinden sich im grünen Gewölbe zu Dresden, vor allem aber im k. Nationalmuseum zu München, dessen Elfenbeinkabinet (2. Stock Saal XV) die herrlichsten Schöpfungen Trogers aufbewahrt. Die Straße war zur Zeit, als Haidhausen noch eine Ruralgemeinde war, im Volksmunde unter Hinblick auf ihren Zug und den vormaligen Namen der Ismaningerstraße als ,,Bogenhausersträßel« bekannt; seine offizielle Bezeichnung fehlte. Am 27. Januar 1865 kommt dieser Weg als ,,Feldweg von der Schwaige (s. Schwaige, all der) in die Ismaningerstraße« vor, am 19. Febr. 1866 jedoch bereits als ,Mitterweg , welche Benennung mit Beziehung auf seine Lage zwischen der Wiener- undd Ismaningerstraße gewählt wurde. Gleichwohl blieb der Mitterweg noch längere Zeit Feldweg, und wurde dessen Unterhaltung von der Stadt erst von 1875 ab allmählich übernommen. Ihren heutigen Namen trägt die Straße seit 12. Nov. 1892, resp.17. April 1893.

*) cfr. Nagler's Künstlerlexikon Bd. 19, S. 108.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Trogerstraße 6MietshausNeurenaissance1880
Trogerstraße 8MietshausNeurenaissance1880
Trogerstraße 12Vorstadthausspätklassizistisch1880
Trogerstraße 14Vorstadthausspätklassizistisch
Trogerstraße 15WohnanlageGraschberger Robert barockisierend1911
Trogerstraße 20MietshausNeurenaissance1890
Trogerstraße 22MietshausNeurenaissance1890
Trogerstraße 23MietshausGraschberger Robert Jugendstil1905
Trogerstraße 24Mietshausbarockisierend1900
Trogerstraße 26Mietshausdeutsche Renaissance1905
Trogerstraße 42MietshausPopp Franz Jugendstil1911
Trogerstraße 44MietshausJugendstil
Trogerstraße 46MietshausJugendstil
Trogerstraße 48MietshausBaierle Carldeutsche Renaissance1902
Trogerstraße 50MietshausKirschner Max Jugendstil1904
Trogerstraße 52MietshausKirschner Max, Waidenschlager Sigmund Jugendstil1905
Trogerstraße 54MietshausJugendstil
Trogerstraße 56Mietshausbarockisierend1910

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Die Kunstwerke der Borstei

Parkband

Wasserspiele in München

Oberbayerisches Archiv - Band 026 - 1865/66