Münchner Straßenverzeichnis

* vor 180

   Rohdestraße          

Rohde Emil
Emil Rohde
Bildrechte: Ernst von Possart (+ 1921), Emil Rohde1, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Emil Rohde (* 18. Januar 1839 in Düsseldorf; † 18. Dezember 1913 in München) war ein deutscher Theaterschauspieler.

Rohde kam 1856 als Volontär ebenfalls ans Hoftheater Stuttgart, wo man seine Familie kannte. Dann ging er nach Posen, 1859–1864 spielte er am Urania-Theater Breslau. Hier schloss er eine lebenslange Freundschaft mit seinem Schauspielerkollegen Ernst von Possart (1841–1921).[3] Von 1864 bis 1913 war Emil Rohde engagiert am Königlichen Hoftheater in München. Er trug den Titel eines Bayerischen Hofschauspielers. Auch hier arbeitete er wieder mit Ernst von Possart zusammen und spielte Heldenrollen. Besonders bekannt wurde er als Tellheim in Minna von Barnhelm, als Romeo, Don Carlos und Torquato Tasso.

König Ludwig II. von Bayern begeisterte sich sehr für seine Darstellung des Don Carlos und nahm Rohde in der Kreis der von ihm besonders favorisierten Künstler auf. Er gehörte zu den Schauspielern, die öfter in Separataufführungen für den Herrscher spielen mussten. Emil Rohde, Josef Kainz (1858–1910) und Franz Innozenz Nachbaur (1830–1903) waren jene drei unter den Münchner Bühnenkünstlern, die zu König Ludwig II. in engeren persönlichen Beziehungen standen.

Rohde war verheiratet, wohnte im Münchner Stadtbezirk Lehel (Herzog-Rudolf-Straße 39) und hatte eine Tochter namens Anna Rohde (1870–1953), die als Bayerische Staatsschauspielerin in München wirkte.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Emil_Rohde aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Rohdestraße
Benennung 1947 Umbenennung
Plz 81245
Stadtbezirk 21. Pasing-Obermenzing | Obermenzing
Kategorie Theater  Schauspieler  Hofschauspieler  
Gruppe Hoftheater  
Lat/Lng 48.15574 - 11.47017   
Person Rohde Emil
geboren 18.1.1839 [Düsseldorf]
gestorben 18.12.1913 [München]
Kategorie Theater  Schauspieler  Hofschauspieler  
Gruppe Hoftheater  
Nation Deutschland
GND 116597224
Leben

Emil Rohde (* 18. Januar 1839 in Düsseldorf; † 18. Dezember 1913 in München) war ein deutscher Theaterschauspieler.

Rohde kam 1856 als Volontär ebenfalls ans Hoftheater Stuttgart, wo man seine Familie kannte. Dann ging er nach Posen, 1859–1864 spielte er am Urania-Theater Breslau. Hier schloss er eine lebenslange Freundschaft mit seinem Schauspielerkollegen Ernst von Possart (1841–1921).[3] Von 1864 bis 1913 war Emil Rohde engagiert am Königlichen Hoftheater in München. Er trug den Titel eines Bayerischen Hofschauspielers. Auch hier arbeitete er wieder mit Ernst von Possart zusammen und spielte Heldenrollen. Besonders bekannt wurde er als Tellheim in Minna von Barnhelm, als Romeo, Don Carlos und Torquato Tasso.

König Ludwig II. von Bayern begeisterte sich sehr für seine Darstellung des Don Carlos und nahm Rohde in der Kreis der von ihm besonders favorisierten Künstler auf. Er gehörte zu den Schauspielern, die öfter in Separataufführungen für den Herrscher spielen mussten. Emil Rohde, Josef Kainz (1858–1910) und Franz Innozenz Nachbaur (1830–1903) waren jene drei unter den Münchner Bühnenkünstlern, die zu König Ludwig II. in engeren persönlichen Beziehungen standen.

Rohde war verheiratet, wohnte im Münchner Stadtbezirk Lehel (Herzog-Rudolf-Straße 39) und hatte eine Tochter namens Anna Rohde (1870–1953), die als Bayerische Staatsschauspielerin in München wirkte.

Grabstätte
Grabstätte
Alter Nördlicher Friedhof

Sektion: 007 - Reihe: 2 - Nummer: 16
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Lehm-Ziegel-Stadt

Dichte: Werkstattbericht TU München

Das Kurt-Eisner-Denkmal

KulturGeschichtsPfad 10

Navigation

Social Media