Münchner Straßenverzeichnis

   Rißbachstraße          

  Rißbach

Bildrechte: JostGudelius at de.wikipedia, Rissbach0809, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Der Rißbach ist ein rund 30 km langer Wildfluss in Tirol und Oberbayern, der das Rißtal durchfließt.

Er hat seinen Ursprung am Zusammenfluss mehrerer Quellbäche im Enger Grund des Naturparks Hinterriß-Eng im Karwendel in Tirol. Wenige Kilometer nördlich von Hinterriß überquert der Wildfluss die Grenze zu Bayern und mündet bei Vorderriß in der Nähe des Sylvensteinspeichers in die Isar. Um die verfügbare Wassermenge für das Walchenseekraftwerk zu erhöhen, wird das Wasser des Rißbach seit 1951 oberhalb der Mündung in die Isar durch den rund sieben Kilometer langen Rißbachstollen dem Kraftwerk Niedernach zugeführt und dann in den Walchensee geleitet.

Da der Niederschlag im Winter zumeist als Schnee fällt, führt der Rißbach während der Schneeschmelze im Frühling und Frühsommer besonders viel Wasser. Das Bachbett des Unterlaufs ist rund 300 Meter breit. Abgelagerte Sedimente bilden hier großflächige Sand- und Schotterbänke, die sich dynamisch verändern.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Rißbach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Rißbachstraße
Benennung 1960 Erstnennung
Plz 81539
Stadtbezirk 17. Obergiesing-Fasangarten | Obergiesing
Kategorie Gewässer  Bach  
Suchen Rißbach
Lat/Lng 48.11252 - 11.58226   
Straßenlänge 0.109 km
Geo
OrtRißbach
NationDeutschland
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieGewässer  Bach  
Geo47.558333 - 11.433333
EntfernungLuftlinie von München 66 km   
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Zum Ammersee!

Für Fürst und Vaterland

Der Nibelungengang in der Münchner Residenz

Ein Münchner Gymnasium in der NS-Zeit

Navigation

Social Media