Münchner Straßenverzeichnis

   Resi-Huber-Platz          

Resi (Therese) Huber, geb. am 13.12.1920 in Dachau, gest. am 22.03.2000 in München, arbeitete als Zivilangestellte in dem vom Dachauer KZ betriebenen Kräutergarten („Plantage“); in dieser Zeit beförderte sie unter Lebensgefahr u.a. Briefe und Lebensmittel für die Häftlinge in das Lager. Nach dem Krieg kümmerte sie sich um Verfolgte des NS-Regimes und war bis zu ihrem Tod als Zeitzeugin aktiv tätig.

Quelle: Stadt München

Straßenname Resi-Huber-Platz
Straßenschlüssel 06633
Stadtbezirk 6. Sendling
Stadtbezirksteil Untersendling
Straßenverlauf Platz am Schnittpunkt der Impler- und Thalkirchner Straße, nördlich der Brudermühlstraße.
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Wohltäterin  
Person Huber Therese (13.12.1920 [Dachau] - 22.3.2000 [München])
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.11273 - 11.54912
Zusatztafel

Resi Huber (1920-200O),
half Häftlingen im KZ Dachau
und riskierte dabei ihr Leben

Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler