Münchner Straßenverzeichnis

   Rübezahlstraße          

Rübezahl, in der Volkssage Berggeist und Herr des Riesengebirges, der die Wanderer neckt und in die Irre führt, die Armen beschenkt, die Bergschätze hütet. Die ersten Rübezahl-Sagen wurden von J. Praetorius in dessen "Daemonologica Rubinzalli Silesii" 1662 gesammelt.
Der ursprüngliche Name der Strasse war "Finkenstr." und wurde mit der Eingemeindung 1930 umbenannt.

Franz Kerscher

| | | |

Straßenname Rübezahlstraße
Benennung vor 14.8.1930 Erstnennung
Plz 81739
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach | Waldperlach
Kategorie Märchen  
Lat/Lng 48.0801 - 11.6742   
Benennung vor 14.8.1930 Erstnennung
Offiziell Bekannte Märchengestalt
Straßenverlauf Östl. Querstr. der Eulenspiegelstr. zum Burgfrieden (südl. gleichlaufend mit der Waldperlacher Strasse)
Bemerkung Finkenstr. im 5. Bezirk
Google Maps

Straßenbenennungen

Straße von Grund bis Grund
FinkenstraßeErstnennung14.8.1930Eingemeindung (Umb.)
Rübezahlstraße14.8.1930Erstnennung

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Leben in München

Kinderleben im Konzert der Mächte

Die Richard Wagner-Bühne König Ludwigs II.

Straubing

Navigation

Social Media