Münchner Straßenverzeichnis

   Plassenburgstraße          

  Plassenburg

Bildrechte: © El Grafo / CC-BY-SA-4.0, Plassenburg, Kulmbach from Rehturm, CC BY-SA 4.0

Die Plassenburg ist eine von Befestigungen der Renaissancezeit umgebene Höhenburg über der oberfränkischen Stadt Kulmbach. Als eines der imposantesten und größten Renaissancebauwerke Deutschlands galt sie über lange Zeit als Vorbild im Festungsbau und ist heute das Wahrzeichen der Stadt.

Die Plassenburg wurde erstmals 1135 erwähnt, als sich Graf Berthold II. von Andechs, der sie vermutlich erbauen ließ, als „comes de Plassenberch“ bezeichnete. Umstritten ist in der Forschung, ob es sich bei dem im 16. Jahrhundert nach seinem Besitzer Hans Kopp benannten Koppenhof, einem ehemaligen Maierhof der Familie Guttenberg, um eine Vorgängeranlage, die Altenplassenburg, handelte, die angeblich im ersten Viertel des 14. Jahrhunderts zerstört wurde. Ein im Buchwald ca. 1300 Meter östlich der Plassenburg gelegenes Schweinegehege aus dem 17. Jahrhundert und ein Jagdgarten des Markgrafen Christian werden in dem Zusammenhang immer wieder als Burgruine missdeutet. Zunächst war die Plassenburg ein zentraler Rückhalt für die meranischen Herrscher am Obermain und im Frankenwald. 1158 werden die Herren von Plassenberg als Ministerialen auf der Burg erwähnt.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Plassenburgstraße
Beschluß 1935 Erstnennung
Plz 81549
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach
Stadtbezirksteil Balanstraße-West
Straßenlänge 0 km
Kategorie Bauwerke Bayern  Oberfrankn  Burg  
Suchen Plassenburg
Lat/Lng 48.09685 - 11.60660
Position Plassenburg - 50.108219 - 11.463447
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler