Münchner Straßenverzeichnis

   Pippinger Straße          

Pipping ist ein Weiler an der Würm, der um 1440 für die Hofmark Obermenzing beansprucht wurde und 1478 durch Herzog Sigismund eine Kirche erhielt.

Seinen Umfang hat er kaum verändert. Er zählte 1760 fünf Anwesen und 1874 acht Häuser. Die Substanz der Bauernanwesen wurde im 19. Jahrhundert erneuert. Dennoch erhielt sich sein Gesamtgepräge mit locker gestreuten Bauernanwesen, deren Mehrzahl auf der linken, eines aber auf der rechten Würmseite liegt. Die offene Bauweise, mit der die Erweiterung der Pasinger Villenkolonien von Osten her in den Weilerbereich eingreift, stört ihn kaum, ebenso wenig die einreihig nach Süden anschließende Wohnhausbebauung in ländlichen Stilelementen aus der Jahrhundertwende.

Quelle: Wikipedia

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Pippinger Straße
Beschluß 1947 Entmilitarisierung
Plz 81245/81247
Straßenlänge 0 km
Suchen Pipping
Lat/Lng 48.164735 - 11.4563358
Wikipedia
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Pippinger Straße 35WalmdachhausBorst Bernhard 1911
Pippinger Straße 37Ehem. Bauernhaus
Pippinger Straße 47Bauernhaus
Pippinger Straße 49Ehem. Bauernhof
Pippinger Straße 49Kath. Kirche St. Wolfgangspätgotisch1478
Pippinger Straße 51Bauernhaus
Pippinger Straße 97Ehem. Benefiziatenhaus1796
Pippinger Straße 115Villenartiges WohnhausNiggl GeorgNeurenaissance1905
Pippinger Straße 121Giebelständiges BauernhausNeurenaissance
Pippinger Straße 123Villahistorisierend1900

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Oberbayerisches Archiv - Band 101 - 1976

Hadern

Vom Abbrändler zum Zentgraf

Zum Staatsfeind ernannt