Münchner Straßenverzeichnis

   Piltzweg          

Piltz Otto
Otto Piltz
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2018)
Holzstich von H. Gedan aus „Daheim“, 1887

Otto Piltz (* 28. Juni 1846 in Allstedt; † 20. August 1910 in Pasing) war ein deutscher Maler.

Er malte dörfliche und städtische Szenen, Menschen in der Schule, in der Ausbildung, bei der Arbeit, beim Kirchgang und bei Festen. Seine Stärke war die lebendige Darstellung von Kindern, was Adolph Menzel zu dem Bild „Die Verwahrschule in Weimar“ in einem Brief an ihn besonders würdigte. Seine Motive fand er in Thüringen (Oberweimar, Sömmerda), Hessen (Cappel bei Marburg), Berlin, Spreewald, Bayern (Würzburg, Walderbach, Pasing, Dachau, Markt Indersdorf), Tirol (Rattenberg) und in Volendam in Holland, die Darstellung der zu seiner Zeit noch getragenen Trachten war ihm dabei wichtig.

Otto Piltz ist der Genremalerei und dem Realismus des 19. Jahrhunderts zuzuordnen, Impressionisten wie Max Liebermann, der gleichzeitig in Weimar studierte, beeinflussen ihn.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Piltzweg
Beschluß 1947 Entmilitarisierung
Plz 80997
Stadtbezirk 21. Pasing-Obermenzing
Stadtbezirksteil Obermenzing
Straßenlänge 0.136 km
Kategorie Personen Maler  
Person Piltz Otto (28.6.1846 [Allstedt] - 20.8.1910 [München])
GND 116185996
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.16958 - 11.48519
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler