Münchner Straßenverzeichnis

   Pichtstraße          

Picht   Oskar
Oskar Picht
Bildrechte: Assenmacher, Pasewalk Oskar-Picht-Gymnasium Büste, CC BY-SA 4.0

Oskar Picht (* 27. Mai 1871 in Pasewalk; † 15. August 1945 in Rehbrücke) war der Erfinder einer Punktschriftmaschine für blinde Menschen.

Von 1891 an war er drei Jahre lang Lehrer in Marienthal, danach in Bahn im Kreis Greifenhagen. Dann entschied sich Picht für den Beruf des Blindenlehrers. Das nötige Wissen erwarb er von 1897 bis 1899 an der Staatlichen Blindenanstalt in Berlin-Steglitz. Nach seiner Ausbildung arbeitete er dort für einige Jahre.

1910 entwickelte er den ersten deutschen Punktschrift-Streifenschreiber (kurz Stenomaschine - für gerollte Papierstreifen als Medium). 1912 (andere Quellen sagen 1910) wurde Picht Direktor der Provinzial-Blindenanstalt in Bromberg, 1920–1933 war Picht Direktor der Staatlichen Blindenanstalt in Berlin-Steglitz. Als erster Deutscher hielt Picht im Jahr 1924 einen Rundfunkvortrag über das Blindenwesen. Er ließ den ersten Blindenfilm Unsere Blinden und ihre Welt drehen. Nach der Versetzung in den Ruhestand zog Picht 1934 in das Blindenheim Potsdam-Rehbrücke.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Pichtstraße
Beschluß 1956 Erstnennung
Plz 81379
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Pädagoge  
Person Picht Oskar (27.5.1871 [Pasewalk] - 15.8.1945 [Rehbrücke])
GND 117685976
Nation Deutschland
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler