Münchner Straßenverzeichnis

   Parlerstraße          

Parler Peter
Peter Parler
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2018)
Büste von Peter Parler in der Triforiumgalerie des Prager Doms

Peter Parler (auch Peter von Gemünd, Parlerius, Parlerz und auf tschechisch Petr Parléř) (* 1330 oder 1333 in Gmünd; † 13. Juli 1399[1] in Prag) aus der Familie Parler war ein deutscher Bildhauer und einer der bedeutenden Dombaumeister des Mittelalters. Seine Bauwerke gehören der Gotik an. Seit etwa 1356 lebte er in Böhmen, vor allem in Prag, wo er seine berühmtesten Werke schuf.

Über die Jugend von Peter Parler ist wenig bekannt. Er stammte aus einer Familie von Baumeistern in Gmünd und lernte den Beruf des Steinmetzen in der Kölner Dombauhütte. Sein Vater Heinrich Parler war zu dieser Zeit Steinmetz am Kölner Dombau. Er arbeitete nach seiner Ausbildung einige Zeit in Köln, wo er Druda (Gertrud), die Tochter des Baumeisters Bartholomäus von Hamm, heiratete. Aus dieser Ehe gingen drei Kinder hervor, zwei Söhne (Johann Parler der Jüngere und Wenzel Parler) und eine Tochter.

In den Hussitenkriegen wurden viele seiner Werke zerstört, die Bildhauerschule wurde aufgelöst. Ein gemeißeltes Selbstporträt von ihm mit seinem Zeichen und doppeltem Winkel befindet sich in der Domgalerie des Veitsdoms,.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Parlerstraße
Beschluß 1938 Erstnennung
Plz 80937
Stadtbezirk 11. Milbertshofen-Am Hart
Stadtbezirksteil Am Hart
Straßenlänge 0.409 km
Kategorie Personen Baumeister  Bildhauer  
Person Parler Peter (1330 [Gmünd] - 13.7.1399 [Prag])
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.20313 - 11.57044
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler