Münchner Straßenverzeichnis

   Ottobrunner Straße          

Die junge Gemeinde mit mehr als 20.000 Einwohnern entstand erst 1902. Diese Ansiedlung gehörte zur Gemeinde Unterhaching und heißt seit 1913 Ottobrunn. 1955 wurde Ottobrunn eine selbständige Gemeinde und erhielt ein Jahr später ein Wappen. Der Namensgeber ist Prinz Otto von Bayern, der nachmalige König von Griechenland. Am 6. 12. 1832 fuhr König Ludwig I. mit seiner Gemahlin Therese und Prinz Otto durch Perlach auf der Rosenheimer Landstraße ins heutige Ottobrunn, wo der König von seinem erst 17-jährigen Sohn Abschied nahm. Zur Erinnerung daran steht dort die Ottosäule, die heute das Gemeindewappen ziert. Die Königin jedoch verabschiedete sich dann in Bad Aibling. Ottobrunn pflegt heute auch eine Partnerschaft mit Nauplia, der damaligen Hauptstadt Griechenlands.

Vor der Eingemeindung hieß sie Äußere Rosenheimer Straße.

Quelle: Ludwig Wolf

Straßenname Ottobrunner Straße
Beschluß 1960 Erstnennung
Plz 81737
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach
Stadtbezirksteil Altperlach
Straßenlänge 0 km
Kategorie Geografie Bayern  Ortschaft  
Nation Deutschland
Suchen Ottobrunn
Lat/Lng 48.10322 - 11.62537
Wikipedia
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Ottobrunner Straße 132Bauernhausneubarock1903
Ottobrunner Straße 133Bauernhaus
Ottobrunner Straße 135Gasthof Hufnagl
Ottobrunner Straße 139Wohn- und Geschäftshausneubarock
Ottobrunner Straße 143Wohn- und Geschäftshausneubarock1900

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler