Münchner Straßenverzeichnis

   Ostendorferweg          

Ostendorfer Michael
Michael Ostendorfer
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2018)
Selbstbildnis

Michael Ostendorfer (auch Michael Ostendorffer; * 1490 oder 1494 in Osterdorf in Schwaben oder Ostendorf oder Hemau; † Anfang Dezember 1559 in Regensburg) war ein deutscher Maler und Zeichner.

Ostendorfer stammte wahrscheinlich aus Schwaben. Stilistisch stehen seine Werke im Einfluss der Donauschule, da er wahrscheinlich bei Albrecht Altdorfer gearbeitet hat. Am Hof von Kurfürst Friedrich II. in Neumarkt war er als Hofmaler beschäftigt. Seine Gemälde finden sich heute in Prag, Budapest, London und München. Er ist der Schöpfer des Reformationsaltars in der Regensburger Neupfarrkirche.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Ostendorferweg
Beschluß 1972 Erstnennung
Plz 00000
Stadtbezirk 25. Laim
Stadtbezirksteil St. Ulrich
Straßenlänge 0.096 km
Kategorie Personen Maler  Zeichner  Holzschneider  
Person Ostendorfer Michael (1490 [Hemau] - 1559 [Regensburg])
GND 118787292
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
Lat/Lng 48.13580 - 11.50672
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler