Münchner Straßenverzeichnis

   Nixenweg          

  Nixen

Bildrechte: John William Waterhouse creator QS:P170,Q212754, Waterhouse Hylas and the Nymphs Manchester Art Gallery 1896.15, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Nixen sind Wassergeister in der mittel- bis nordeuropäischen Volksüberlieferung.

Der Name kommt vom althochdeutschen nihhus, niccus oder nichessa, was jeweils „Wassergeist“ bedeutet. Eine andere etymologische Ableitung führt ihn auf das lateinische necare („töten“) zurück. Nixe ist die weibliche Form, daneben gibt es auch den männlichen Nix, der je nach Dialekt auch als Niss, Neck oder Nöck bekannt ist und häufiger als Wassermann bezeichnet wird.

Den frühesten Beleg für Nixen bieten die Sirenen aus Homers Epos Odyssee, die durch ihren todbringenden Gesang Odysseus und seine Gefährten von der Heimkehr nach Ithaka abzuhalten versuchten.

Nixen kommen auch in der Nibelungensage vor. Zwei einerseits menschen-, andererseits vogelgestaltige Wassergeister, durch Hagen ihrer Kleider beraubt, erkaufen sich deren Rückgabe durch eine Prophezeiung – von der Fahrt zu Etzels Hof wird nur ein einziger zurückkehren: „Wohl muss es so geschehn: Keiner von euch Degen wird die Heimat wieder sehn als der Kaplan des Königs, das ist uns wohlbekannt, der kommt geborgen wieder heim in König Gunthers Land.“ (Karl Simrock, Das Nibelungenlied, Vers 1587). Hagen, dem Schicksal höhnend, wirft den Kaplan bei der Überfahrt in die Fluten des Rheins; dieser, des Schwimmens unkundig, erreicht jedoch glücklich das Ufer und erfüllt so die Prophezeiung. Seit Richard Wagners starker Umformung des Sagenstoffs im Ring des Nibelungen sind jene Nixen als Rheintöchter bekannt.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Nixenweg
Plz 81739
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach
Stadtbezirksteil Waldperlach
Straßenlänge 0.192 km
Kategorie  Sagen  Märchen  
Suchen Nixen
Lat/Lng 48.07891 - 11.67168
Wikipedia
StraßeNameArtJahrBild
Nixenweg 9Kriegerdenkmal00000-00-00 00:00:00

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler