Münchner Straßenverzeichnis

   Neumarkter Straße          

Neumarkt-Sankt Veit (bis 1934 Neumarkt an der Rott) ist eine historische Stadt an der Rott im oberbayerischen Landkreis Mühldorf am Inn und bildet mit der Gemeinde Egglkofen die Verwaltungsgemeinschaft Neumarkt-Sankt Veit.

Neumarkt wurde am 14. August 1269 vom niederbayerischen Herzog Heinrich dem XIII. gegründet. Neumarkt besaß ab 1366 ein Marktgericht mit weitgehenden Eigenrechten. Im Jahre 1369 ließ der Landshuter Herzog den Sitz der Landrichters und Pflegers für den neuen Landgerichtsbezirk Neumarkt im späteren Schloss Adlstein einrichten. Das namensgebende Benediktiner-Kloster Sankt Veit, das hier eine geschlossene Hofmark besaß, wurde 1121 von Edler Dietmar von Lungau zuerst im nahegelegenen Ort Elsenbach gegründet und 1171 auf den Vitusberg über Rott verlegt, im Jahre 1802 erfolgte die Auflösung. Das herzogliche Landgericht bestand bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts.

Im Jahre 1803 wurde im Zuge der Verwaltungsneugliederung Bayerns ein neues, kurfürstlich-bayrisches Landgericht eingerichtet. 1862 wurden die Verwaltungsaufgaben aus diesem herausgelöst und dem Bezirksamt Mühldorf übertragen. Das verbleibende Landgericht wurde in den späteren 1860er Jahren in Amtsgericht umbenannt, das bis 1970 Bestand hatte. Am 1. Mai 1920 wurden die Gemeinden Sankt Veit und Wolfsberg zur neuen Gemeinde Wolfsberg-Sankt Veit zusammengeschlossen. Am 1. April 1934 wurde diese mit Neumarkt vereinigt. Seitdem trägt die so entstandene Stadt den Namen Neumarkt-Sankt Veit.

Quelle: Wikipedia

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Neumarkter Straße
Beschluß 1931 Erstnennung
Plz 81673
Straßenlänge 0 km
Kategorie Geografie Deutschland  Bayern  Stadt  
Nation Deutschland
Suchen Neumarkt/Sankt Veit
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Geliebtes München

Dieses München

Von der Umsturznacht bis zur Totenbahre

Die Schauburg