Münchner Straßenverzeichnis

   Moleschottstraße          

Moleschott Jakob
Jakob Moleschott
Bildrechte: The original uploader was Der Bischof mit der E-Gitarre at German Wikipedia., Jakob Moleschott, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Jakob Moleschott, Physioscheloge und Philosoph, geb.9.8.1822 in Herzogenbusch, gest.20.5.1893 in Rom

Quelle: Stadt München

Jakob Moleschott, auch Jacob Moleschott (* 9. August 1822 in ’s-Hertogenbosch, Niederlande; † 20. Mai 1893 in Rom) war ein niederländischer Arzt und Physiologe.

Zusammen mit Carl Vogt und Ludwig Büchner vertrat er im Materialismusstreit die Position des wissenschaftlichen Materialismus. Wie Adolf Fick, Carl Ludwig und Emil du Bois-Reymond vertrat er eine physikalisch-mathematisch fundierte, experimentelle Richtung[1] der Physiologie.

Moleschotts Forschungen werden auf kultur- und physiologiegeschichtlichem Hintergrund kritisch untersucht und bewertet. Neben seinen populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen auf dem Gebiet des Stoffwechsels und der Diätetik, leistet er wichtige Beiträge zur Lungenhistologie und Blutphysiologie, Während seiner Lehrtätigkeit in Heidelberg wurde er dort infolge seines Atheismus seines Amtes enthoben.

Er legt in seinem berühmt gewordenen Buch Der Kreislauf des Lebens (1852, 5. Aufl. 1876) den Gedanken von der Erhaltung der Kraft im Kreislauf der Natur in rein stofflichem Sinne aus. Wenn der Bergmann im Schweiße seines Antlitzes phosphorsauren Kalk aus der Erde holt, der Bauer mit ihm seinen Weizen düngt, so denkt er nicht daran, dass er damit nicht bloß den Körper, sondern am letzten Ende auch das Gehirn des Menschen nährt. »Ohne Phosphor kein Gedanke!« Mit dem Stoffe ist das Leben, mit dem Leben das Denken, mit dem Denken der Wille, das Leben besser und glücklicher zu machen, verbunden. Vermögen wir daher unserem Gehirn die besten Stoffe zuzuführen, so werden auch Denken und Wollen ihre höchste Entwicklung erreichen und die soziale Frage wird ihre Lösung finden. Der Mensch ist die Summe von Eltern und Amme, Ort und Zeit, Luft und Wetter, Schall und Licht, Kost und Kleidung, kurz durch äußere Einflüsse durchaus bedingt. Die Naturforschung ist daher der Prometheus unserer Zeit, die Chemie die höchste Wissenschaft. Gegen Ende seines Lebens hat Moleschott übrigens betont, dass er, da der Stoff nie ohne Kraft (Geist) zu denken sei, eigentlich eine »unteilbare Zweieinigkeit«, also den Monismus und nicht den Materialismus lehre. Als Vertreter des mechanischen Materialismus der 50er Jahre wurde er von Ludwig Feuerbach beeinflusst.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Moleschottstraße
Straßenverlauf Verb. Straße zwischen Nietzsche- und Wundtstraße
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Physiologe  
Person Moleschott Jakob (9.8.1822 [Hertogenbosch] - 20.5.1893 [Rom])
Nation Niederlanden
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

cor