Münchner Straßenverzeichnis

* vor 90

   Michael-Ende-Straße          

Ende Michael
Michael Ende
Bildrechte: Anselm Rapp, Michael Endes Grab, CC BY-SA 3.0

Michael Andreas Helmuth Ende (* 12. November 1929 in Garmisch; † 28. August 1995 in Filderstadt) war ein deutscher Schriftsteller. Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Jugendbuchautoren. Bücher wie Die unendliche Geschichte, Momo und Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer waren internationale Erfolge und wurden vielfach für Film, Fernsehen und Theater adaptiert. Endes Werke verkauften sich über dreißig Millionen Mal und wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.

Endes literarischen Nachlass verwaltet das Deutsche Literaturarchiv in Marbach am Neckar. Einzelne Exponate, wie die Manuskripte von Die unendliche Geschichte und Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, sind im Literaturmuseum der Moderne in Marbach in der Dauerausstellung zu sehen.[24] Teile des Nachlasses befinden sich im Michael-Ende-Museum[25] der Internationalen Jugendbibliothek im Münchener Schloss Blutenburg und im Michael-Ende-Archiv im Märchenmuseum Kurohime Dōwakan in Shinano, Japan.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Michael_Ende aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Michael-Ende-Straße
Benennung 6.4.2005 Erstnennung
Stadtbezirk 15. Trudering-Riem | Messestadt Riem
Kategorie Schriftsteller  
Lat/Lng 48.1324376 - 11.7043453   
Person Ende Michael
geboren 12.11.1929 [Garmisch-Partenkirchen]
gestorben 28.8.1995 [Stuttgart]
Kategorie Schriftsteller  
Nation Deutschland
GND 118530259
Leben

Michael Andreas Helmuth Ende (* 12. November 1929 in Garmisch; † 28. August 1995 in Filderstadt) war ein deutscher Schriftsteller. Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Jugendbuchautoren. Bücher wie Die unendliche Geschichte, Momo und Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer waren internationale Erfolge und wurden vielfach für Film, Fernsehen und Theater adaptiert. Endes Werke verkauften sich über dreißig Millionen Mal und wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.

Endes literarischen Nachlass verwaltet das Deutsche Literaturarchiv in Marbach am Neckar. Einzelne Exponate, wie die Manuskripte von Die unendliche Geschichte und Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, sind im Literaturmuseum der Moderne in Marbach in der Dauerausstellung zu sehen.[24] Teile des Nachlasses befinden sich im Michael-Ende-Museum[25] der Internationalen Jugendbibliothek im Münchener Schloss Blutenburg und im Michael-Ende-Archiv im Märchenmuseum Kurohime Dōwakan in Shinano, Japan.

Grabstätte
Grabstätte
Waldfriedhof - Alter Teil

Sektion: 212 - Reihe: W - Nummer: 3
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 6.4.2005 Erstnennung
Straßenschlüssel 06491
Offiziell Michael Ende, geb. am 12.11.1929 in Garmisch-Partenkirchen, gest. am 28.08.1995 in Stuttgart, Schriftsteller. Nach Schulzeit und Abitur in München, erhielt er 1948 ein zweijähriges Stipendium an der Otto-Falckenberg-Schauspielschule. Er verfasste schon in jungen Jahren Texte und Sketche. 1960 gelang ihm der literarische Durchbruch mit dem Kinderbuch "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer". Zwei seiner bekanntesten Werke sind die Märchenromane "Momo" und "Die unendliche Geschichte". Er erhielt zahlreiche Literaturpreise und 1989 das Bundesverdienstkreuz am Band.
Straßenverlauf Von der Selma-Lagerlöf-Straße (gegenüber der Elisabeth-Mann-Borgese-Straße) nach Osten zur Astrid-Lindgren-Straße.
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
400 Jahre Marianische Männerkongregation am Bürgersaal zu München

Hannes König

Münchner Rück

Der gute Ort

Navigation

Social Media