Münchner Straßenverzeichnis

   Merzstraße          

Georg Merz (* 26. Januar 1793 in Bichl bei Benediktbeuern; † 12. Januar 1867 in München) war ein deutscher Optiker.

Merz besuchte die Schule und half seinem Vater in der Landwirtschaft. Nachdem Joseph von Utzschneider eine Fabrik zur Herstellung von Flintglas und Kronglas errichtete, trat Merz dem Unternehmen im Jahre 1808 als Arbeiter bei. Joseph von Fraunhofer erkannte das große Talent von Merz, der in seiner Freizeit Optik und Mathematik sich im Selbststudium beibrachte. Er wurde anschließend 1826 Werkführer. 1839 kaufte er zusammen mit Joseph Mahler das Institut und vollendete unter anderem das von Fraunhofer begonnene Königsberger Heliometer.

1851 war Merz als einziger deutscher Aussteller auf der Weltausstellung in Paris.

Die G. & S. Merz GmbH bestand noch bis 1932. In den fast 100 Jahren ihres Bestehens baute das Unternehmen zahlreiche Refraktoren, Mikroskope, Handfernrohre, Mikrometer, Spektroskope und Gebrauchsoptik (Brillen, Lupen etc.).

Quelle: Wikipedia

Straßenname Merzstraße
Beschluß 1908 Erstnennung
Plz 81679
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Altbogenhausen
Straßenlänge 0.213 km
Kategorie Personen Optiker  
Person Merz Georg (26.1.1793 [Benediktbeuern] - 12.1.1867 [München])
Grabstätte Alter Südlicher Friedhof - Sektion: Kirche
GND 116912545
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.14747 - 11.60674
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Merzstraße 2Villaneuklassizistisch1920
Merzstraße 8DoppelvillenblockNeumann Maxneuklassizistisch1923
Merzstraße 16DoppelvillaWeimer Alfred neuklassizistisch1927
Merzstraße 18DoppelvillaWeimer Alfredneuklassizistisch1926
StraßeNameArtJahrBild
Merzstraße 7Gedenktafel für die jüdischen Opfer in BogenhausenGedenktafel2012-05-01 11:10:21

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler