Münchner Straßenverzeichnis

   Melusinenplatz          


Bildrechte: Anonymous, Melusinediscovered, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Deutsches Volksmärchen »von der schönen Melusine«, vielfach verherrlicht durch Poesie und bildende Kunst.

Quelle: Stadt München

Melusine ist eine mythische Sagengestalt des Mittelalters. Im Erzählkern handelt die Sage davon, dass Melusine einen Ritter unter der Bedingung eines speziellen Betrachtungstabus heiratet, wodurch er sie an einem bestimmten Tag nicht in ihrer wahren Gestalt sehen soll: der einer Wasserfee, meist mit Schlangenleib. Melusine wird zur Quelle seines Ansehens und Reichtums, bis der Ritter das Tabu bricht.

Die ältesten Überlieferungen des Melusinenstoffes stammen aus dem 12. Jahrhundert. Mögliche Ursprünge finden sich bereits in den vorchristlichen Sagenwelten sowohl der hellenischen, keltischen wie auch der vorderasiatischen Kultur. Als historisch-genealogische Sage geht sie zurück auf die Familie Lusignan aus der französischen Region Poitou.

Im Laufe der Zeit haben sich die Texte stark verändert. Erschien Melusine früh noch als Dämonin, wurde sie in den höfischen Romanen des Mittelalters als Ahnfrau mancher Familien immer stärker verchristlicht. Seit der Neuzeit verschwanden dann die Elemente der Familiengeschichte, es wurde mehr Wert auf die tragische Liebesbeziehung gelegt. Bis in das 20. Jahrhundert hinein gehörte Melusine so zu den außerordentlich populären Geschichten der europäischen Kulturen. Adaptionen existieren in vielen europäischen Sprachen. Seit dem 20. Jahrhundert hat sie allerdings sehr stark an Präsenz verloren.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Melusinenplatz
Plz 0
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach
Stadtbezirksteil Ramersdorf
Straßenverlauf Der freie Platz beim Anwesen Nr. 175 an der Rosenheimerstraße
Straßenlänge 0.086 km
Kategorie  Sagengestalt  
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.1189321 - 11.6105168
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

cor