Münchner Straßenverzeichnis

   Melchiorstraße          

Johann Peter Melchior (* 8. März 1747 in Lintorf; † 13. Juni 1825 in Nymphenburg bei München) war ein deutscher Bildhauer und Porzellandesigner.

Ab 1768 war Melchior Modellmeister der Höchster Porzellanmanufaktur, 1770 wurde zum kurmainzischen Hofbildhauer ernannt. Melchior machte auch Bekanntschaft mit Goethe, dem er 1775 ein Reliefporträt schuf. Vom 15. November 1779 bis 1793 war Melchior Modellmeister in der Frankenthaler Porzellanmanufaktur, von 1797 bis zum 22. November 1822 Modellmeister in der Porzellanmanufaktur Nymphenburg bei München.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Johann_Peter_Melchior aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Melchiorstraße
Benennung 1939 Erstnennung
Kategorie Porzellanmodelleur  Bildhauer  
Benennung 1939 Erstnennung
Straßenschlüssel 264
Offiziell Johann Peter Melchior, Modellmeister und Kunstschriftsteiler. Zuerst in der Höchster, dann in der Frankenthaler und seit 1797 in der Nymphenburger Porzellanmanufaktur tätig. Geb.12.10.1742 zu Lintorf (Rheinprovinz), gest.13.6.1825 zu München-Nymphenburg.
Straßenverlauf Südl. und süd-östl. Querstraße der Marèesstraße
Bemerkung Die Straße liegt in unmittelbarer Nähe der Porzellanmanufaktur Nymphenburg.

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Hitlers Klavierspieler

100 Jahre Wohnungsamt

Neuhauser Werkstatt-Nachrichten Heft 44

München

cor

Navigation

Social Media