Münchner Straßenverzeichnis

   Meineckestraße          

Friedrich Meinecke (* 30. Oktober 1862 in Salzwedel; † 6. Februar 1954 in Berlin) war ein deutscher Historiker und Universitätsprofessor in Straßburg, Freiburg und Berlin. Er wurde „in der Zeit der Weimarer Republik und den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik und wohl noch mehr im westlichen Ausland als der führende Repräsentant der deutschen Geschichtswissenschaft angesehen“.[1] Er gilt als Begründer des Ansatzes der „Ideengeschichte“.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Friedrich_Meinecke aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Meineckestraße
Benennung 1957 Erstnennung
Plz 80995
Stadtbezirk 24. Feldmoching-Hasenbergl | Lerchenau-West
Kategorie Historiker  
Gruppe Bayerische Akademie der Wissenschaften  
Lat/Lng 48.19285 - 11.53036   
Straßenlänge 0.027 km
Person Meinecke Friedrich
geboren 30.10.1862 [Salzwedel]
gestorben 6.2.1954 [Berlin]
Kategorie Historiker  
Gruppe Bayerische Akademie der Wissenschaften  
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
GND 118580140
Leben

Friedrich Meinecke (* 30. Oktober 1862 in Salzwedel; † 6. Februar 1954 in Berlin) war ein deutscher Historiker und Universitätsprofessor in Straßburg, Freiburg und Berlin. Er wurde „in der Zeit der Weimarer Republik und den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik und wohl noch mehr im westlichen Ausland als der führende Repräsentant der deutschen Geschichtswissenschaft angesehen“.[1] Er gilt als Begründer des Ansatzes der „Ideengeschichte“.

Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Die Geschichte des Münchner Hauptbahnhofes

Roter Frühling

Rüstung, Kriegswirtschaft und Zwangsarbeit im

München-Giesing

Navigation

Social Media