Münchner Straßenverzeichnis

   Max-Friedlaender-Bogen          

Max Friedlaender, Dr., geb. am 28.06.1873 in Bromberg, gest. am 28.05.1956 in Twickenham bei London, Rechtsanwalt.
Seit Juli 1894 war Max Friedlaender in München ansässig. Hier entstand sein für Jahrzehnte maßgeblicher Kommentar zur Rechtsanwaltsordnung. Später ergänzte Friedlaender sein Standardwerk mit einem anwaltlichen Ehrenkodex und formulierte damit erstmals ein systematisches anwaltliches Standesrecht. Wegen seiner jüdischen Herkunft wurde ihm die anwaltliche Zulassung entzogen. 1938 emigrierte er nach England. Nach dem 2. Weltkrieg wurde Friedländer Ehrenmitglied des Deutschen Anwaltvereins.

Quelle: Stadt München

Straßenname Max-Friedlaender-Bogen
Straßenschlüssel 06524
Stadtbezirk 8. Schwanthalerhöhe
Stadtbezirksteil Schwanthalerhöhe
Straßenverlauf U-förmig von der Landsberger Straße nach Norden, nach Westen abknickend und dann in südlicher Richtung zurück zur Landsberger Straße.
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Rechtsanwalt  Jurist  
Person Friedlaender Max (28.6.1873 [Bromberg] - 28.5.1956 [Twickenham bei London])
GND 120671964
Nation Deutschland
Konfession jüdisch
Lat/Lng 48.1399418 - 11.5421243
Zusatztafel

Max Friedlaender (1873-1956),
formulierte systematisches anwaltliches Standesrecht,
musste 1938 wegen seiner jüdischen Herkunft
nach England emigrieren,
nach 1945 Ehrenmitglied des Deutschen Anwaltvereins

Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

cor