Münchner Straßenverzeichnis

   Max-Diamand-Straße          

Max Diamand, geb. 27.02.1910 in München, gest. 09.06.1974 in München, Textilgroßhändler. Er kam 1939 ins KZ Dachau, anschließend ins KZ Buchenwald. Nach Kriegsende war er Mitbegründer der jüdischen Kultusgemeinde in München, des Bayer. Hilfswerks (Armenhilfe) namens U.N.N.R.A. und Gründer des ersten jüdischen Altenheims in München, Kaulbachstraße. Er war Vorstand der neugegründeten Unternehmensvereinigung Euro-Park.

Quelle: Stadt München

Straßenname Max-Diamand-Straße
Straßenschlüssel 06331
Plz 80937
Stadtbezirk 11. Milbertshofen-Am Hart
Stadtbezirksteil Am Hart
Straßenverlauf Verbindungsstraße zwischen der Knorrstraße und der Schleißheimer Straße.
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Unternehmer  Textilgroßhändler  
Person Diamand Max (27.2.1910 [München] - 9.6.1974 [München])
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.1915 - 11.57058
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

cor