Münchner Straßenverzeichnis

   Maurerplatz          

Maurer Konrad von
Konrad von Maurer
Bildrechte: Knud Bergslien author QS:P170,Q983663, Konrad von maurer 1876, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Konrad von Maurer, Rechtshistoriker, geb.29.4.1823 zu Frankenthal, gest.16.9.1902 zu München, 1855 -1893 Prof. für nordischisches Recht an der Universität zu München

Quelle: Stadt München

Konrad Heinrich Maurer, ab 1876 von Maurer (* 29. April 1823 in Frankenthal (Pfalz); † 16. September 1902 in München) war ein bayerischer Rechtshistoriker, Philologe und Nordist. Maurer gilt als einer der bedeutendsten Erforscher der altnordischen Rechts- und Verfassungsgeschichte.

Als Experte in der nordischen Rechtsgeschichte hielt Maurer Vorlesungen in München, Oslo und Kopenhagen. Damit legte er einen Grundstein für das Fach der Nordischen Philologie bzw. Skandinavistik. 1865 wurde Maurer aufgrund seiner wegweisenden Forschungsarbeiten in die Bayerische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. Ab 1867 konnte er sich ganz auf die nordische Rechtsgeschichte konzentrieren. Maurer gilt in Deutschland als „der eigentliche Bahnbrecher der nordisch-germanischen Rechtsforschung in Deutschland, als Begründer einer kontinentalen, deutschen Rechtsschule für nordgermanisches Recht, die mit Karl von Amira ihren Höhepunkt erreichen sollte“.[5] In Skandinavien hingegen wird Maurer bis heute für sehr viel höher eingeschätzt als Amira.[6] Neben Amira waren bedeutende Schüler Maurers unter anderem Philipp Zorn, Wolfgang Golther, Karl Lehmann und Ernst Mayer.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Maurerplatz
Straßenverlauf an der Kreuzung der Savigny-, Rothpletz- und Otto- Sendtnerstraße
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Rechtshistoriker  
Person Maurer Konrad von (29.4.1823 [Frankenthal/Pfalz] - 16.9.1902 [München])
GND 11857924X
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

cor