Münchner Straßenverzeichnis

   Mattoneplatz          

Mattone, italienisch für „Ziegel, Backstein“, mit diesem Begriff soll daran erinnert werden, dass zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges aus Nordi­talien, u.a. aus der Provinz Udine, Wan­derarbeiter zu Fuß über die Alpen ka­men, um in den Münchner Ziegeleien zu arbeiten, darunter auch nach Berg am Laim. Das Gelände um den Mattoneplatz ist durch den Abbau der dort vorhandenen Lössabla­gerun­gen, die für die Ziegel­herstellung verwendet wurden, entstanden.

Quelle: Stadt München

Straßenname Mattoneplatz
Straßenschlüssel 06681
Stadtbezirk 14. Berg am Laim
Stadtbezirksteil Echarding
Straßenverlauf Platz zwischen Baumkirchner Straße, Neumarkter Straße und Hermann-Weinhauser-Straße.
Straßenlänge 0 km
Lat/Lng 48.1331346 - 11.6298547

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler