Münchner Straßenverzeichnis

   Marthastraße          

Martha ist ein hebräischer weiblicher Vorname.

Der 29. Juli ist der Namenstag von Martha.

Der Name fand im Mittelalter Eingang in die deutsche Namensgebung. Ab dem 18. Jahrhundert wurde der Name häufiger vergeben.[1] 1903 war Martha auf Platz 1 der häufigsten weiblichen Vornamen. Zwischen 1890 und 1906 war der Name durchgehend auf einem der ersten fünf Plätze. Von 1890 bis 1915 war der Name stets auf den ersten zehn Plätzen. 1927 verschwand der Name aus den häufigsten 30 Vornamen. Bis heute war er nie wieder in den häufigsten 30 Vornamen platziert.

Das Lukasevangelium (Lk 10,38–42 EU) stellt Marta von Bethanien als Schwester der Maria von Bethanien dar, bei der Jesus einkehrt. Nach dem Johannesevangelium (Joh 11,17–44 EU) ist sie die Schwester des Lazarus und bezeugt die Auferweckung ihres Bruders.

Nach einer Legende verließ Martha Palästina nach dem Tode Jesu ca. im Jahr 48 und zog in die Provence mit ihrer Schwester Maria (möglich: Maria Magdalena) und ihrem Bruder Lazarus. Martha ließ sich zunächst in Avignon (heute Frankreich) nieder, worauf sie nach Tarascon zog, wo ein Drache das Volk bedrohte. Martha bezwang den Drachen und starb wahrscheinlich in Tarascon, wo sie auch begraben wurde.

Martha ist die Schutzheilige der Hausfrauen.

Quelle: Wikipedia

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Marthastraße
Beschluß 1933 Erstnennung
Plz 81825
Stadtteil 15. Trudering-Riem | Trudering | Waldtrudering
Straßenlänge 0.186 km
Kategorie Personen Heilige  
Person Martha ( - )
Lat/Lng 48.11755 - 11.67760
Wikipedia Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Münchner Jugendstil-Textilien

Isaras Töchter - Münchner Frauen

50 Kunstwerke

Leo von Klenze