Münchner Straßenverzeichnis

   Maria-Montessori-Straße          

Montessori  Maria
Maria Montessori
Bildrechte: Von LA2-NSRW-3-0269.jpg: House of Childhood inc.derivative work: Frédéric (talk) - The New Student's Reference Work, Gemeinfrei, Link
Maria Montessori, geb. am 31.08.1870 in Chiaravalle bei Ancona, gest. am 06.05.1952 in Nordwijk aan Zee (Niederlande), ital. Ärztin und Pädagogin. Sie erwarb als erste Italienerin 1896 den medizinischen Doktorgrad und trat früh für Frauenemanzipation und Abschaffung der Kinderarbeit ein. Sie beschäftigte sich vor allem mit der Erziehung geistig Behinderter. Grundlegende Prinzipien ihrer Pädagogik waren u.a. eine angemessene Umgebung bei der vorschulischen Erziehung, Berücksichtigung der kindlichen Entwicklungsschübe und Vertrauen auf den Selbstbildungstrieb der Kinder.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Maria-Montessori-Straße
Benennung 23.2.2000 Erstnennung
Plz 81829
Stadtbezirk 15. Trudering-Riem | Messestadt Riem
Kategorie Ärztin  Pädagogin  
Lat/Lng 48.13151 - 11.69762   
Person Montessori Maria
geboren 31.8.1870 [Chiaravalle bei Ancona]
gestorben 6.5.1952 [Nordwijk aan Zee (Niederlande)]
Kategorie Ärztin  Pädagogin  
Nation Italien
GND 118583697
Leben
Maria Montessori, geb. am 31.08.1870 in Chiaravalle bei Ancona, gest. am 06.05.1952 in Nordwijk aan Zee (Niederlande), ital. Ärztin und Pädagogin. Sie erwarb als erste Italienerin 1896 den medizinischen Doktorgrad und trat früh für Frauenemanzipation und Abschaffung der Kinderarbeit ein. Sie beschäftigte sich vor allem mit der Erziehung geistig Behinderter. Grundlegende Prinzipien ihrer Pädagogik waren u.a. eine angemessene Umgebung bei der vorschulischen Erziehung, Berücksichtigung der kindlichen Entwicklungsschübe und Vertrauen auf den Selbstbildungstrieb der Kinder.
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 23.2.2000 Erstnennung
Straßenschlüssel 06371
Offiziell Maria Montessori, geb. am 31.08.1870 in Chiaravalle bei Ancona, gest. am 06.05.1952 in Nordwijk aan Zee (Niederlande), ital. Ärztin und Pädagogin. Sie erwarb als erste Italienerin 1896 den medizinischen Doktorgrad und trat früh für Frauenemanzipation und Abschaffung der Kinderarbeit ein. Sie beschäftigte sich vor allem mit der Erziehung geistig Behinderter. Grundlegende Prinzipien ihrer Pädagogik waren u.a. eine angemessene Umgebung bei der vorschulischen Erziehung, Berücksichtigung der kindlichen Entwicklungsschübe und Vertrauen auf den Selbstbildungstrieb der Kinder.
Straßenverlauf Verbindungsstraße in Verlängerung der Erika-Cremer-Straße von der Lehrer-Wirth-Straße nach Osten zur Heinrich-Böll-Straße.
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
900 Jahre Wittelsbach und Aichach

Theatrum Der Vornehmsten Kirchen, Clöster, Pallaest

nach unbekannt abgewandert

Das Hackenviertel

Navigation

Social Media