Münchner Straßenverzeichnis

   Mainburger Straße          

  Mainburg

Bildrechte: H. Helmlechner, Mainburg Zentrum 01, CC BY-SA 4.0

Mainburg ist eine Stadt im niederbayerischen Landkreis Kelheim.

Die Herkunft des Namens konnte bisher nicht eindeutig geklärt werden. Philipp Apian leitete den Namen von Marrenberg (Kastanien-Berg) ab, Michael Wening von Maien (Birken) – für die erste Deutung spricht das Wappen mit dem Baum (nachzuweisen seit 1374).

Der Name Mainburg könnte aber auch vom Grafen Mainhard von Rotteneck, dem Erbauer der Burg, abgeleitet sein. Ende des 14. Jahrhunderts verlieh Herzog Stephan II. von Bayern-Ingolstadt das Recht, auf den St. Margarethentag und den St. Gallentag Jahrmärkte abzuhalten. Jahrhundertelang war Mainburg ein Marktflecken, bis der Ort 1847 das Recht erhielt, Hopfen zu siegeln.

Erst 1954 zur Stadt erhoben, verzehnfachte sich im Zuge der Gebietsreformen der 1970er Jahre das Gebiet der ehemaligen Kreisstadt Mainburg durch die Eingemeindung der ehemals selbständigen Gemeinden Ebrantshausen, Holzmannshausen, Lindkirchen, Oberempfenbach, Steinbach und Sandelzhausen. Heute ist Mainburg das kulturelle und gesellschaftliche Zentrum der Region.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Mainburger Straße
Plz 81369
Stadtbezirk 7. Sendling-Westpark
Stadtbezirksteil Mittersendling
Straßenlänge 0.317 km
Kategorie Geografie Stadt  
Nation Deutschland
Suchen Mainburg
Lat/Lng 48.11128 - 11.52153
Position Mainburg - 48.641944 - 11.783611
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler

cor