Münchner Straßenverzeichnis

   Lipowskystraße          

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Lipowskystraße
Beschluß 1912 Erstnennung
Plz 81373
Stadtteil 6. Sendling | Untersendling
Straßenlänge 0.419 km
Kategorie Personen Historiker  Bayerische Akademie der Wissenschaften  
Person Lipowsky Felix Joseph von (25.1.1764 [Wiesensteig] - 21.3.1844 [München])
GND 117042749
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.12464 - 11.54361
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

384. Liposwksystraße. Verbindet mit der Claude-Lorrianstraße in Giesing unfern der Schreyer-Kultur parallel laufend, den Claude-Lorrainplatz mit der Thüringerstraße nächst dem Simbacher-Bahndamm, wobei sie von der oberen Weiden-, Franken-, Pfälzer-, Schwaben- und Sachsenstraße geschnitten wird. Zur Erinnerung an Josef Felix Lipowsky *), einen um die bayerische und speziell um die Stadtgeschichte viel verdienten Schriftsteller, geboren zu Wiesensteig in Württemberg 25. Januar 1764, gestorben als pensionierter k. Zentralrat und Stände-Archivar zu München 20. März 1842, wohin er 1769 und 1780 vorübergehend, 1788 dauernd gekommen war. Das Ehrenbürgerrecht Münchens konnte Lipowsky, der treu mit den Münchnern die schwersten Zeiten und Leiden teilte und sie milderte, wo er konnte, trotz des hiefür zweimal gemachten Vorschlages nicht erhalten. Erst im Jahre 1883 hat der Magistrat aus eigener Initiative demselben nachträglich eine würdige Ehrung erwiesen, indem er Beschluß gefaßt hat, die Büste dieses in Bayern und die Stadt München so hoch verdienten Mannes in den Arkaden des südlichen Friedhofes zu der Reihe von Büsten anderer durch ihre Verdienste um München berühmt gewordener Männer aufzustellen. Die Büste ist von Hautmann aus- geführt. Von seinen vielen Schriften verdienen hervorgehoben zu werden: ,,Bayerisches Künstler-Lexikon«, ,,Bayerisches Musiklexikon«, »Urgeschichte von München«, ,,Bildnisse der Regenten Bayerns aus dem Wittelsbacher k. Stamme«, »Geschichte der Vorstadt Au« 2e. Auch sein Vater Johann Anton hat den Namen Lipowsky als bayerischer Gelehrter und Mitbegründer der Akademie der Wissenschaften ehrenvoll bekannt gemacht. Die Straße trägt seinen Namen seit 3. August 1876, resp. 1· Januar 1877. Auch hat der Magistrat das Andenken von Felix J. Lipowsky 1861· durch eine« Gedenktafel an dessen Sterbehaus in der Weinstraße geehrt.

*) Es ist unmöglich, hier alles aufzuzählen was Lipowsky in den schweren Kriegsjahren 1796, 1800 und 1809 für München durch persönlichen Mut leistete. Näheres hierüber Sammler Jahrg. 1883 Nr. 149 S. 8: Lipowsky Urgeschichte ll., S. 309 und 487 ff. und die Auszüge aus dessen Selbstbiographie (Oberb. Arch. Bd. Xll., 84.)

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Lipowskystraße 24VillaDietrich Oskar, Voigt Martin Heinrich Neurenaissance1884
Lipowskystraße 26VillaKracher Ludwig Neurenaissance1884
Lipowskystraße 28VillaGrübel Johann Neurenaissance1883
Lipowskystraße 30VillaDietrich Oskar, Voigt Martin HeinrichNeurenaissance1883

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Grosse Bayerische Kunstgeschichte

Die Oktoberfest-Bombe

Schatzkammer der Residenz München

Orlando di Lasso