Münchner Straßenverzeichnis

   Klosestraße          

Friedrich Klose (* 29. November 1862 in Karlsruhe; † 24. Dezember 1942 in Ruvigliana) war ein deutscher Komponist und Musikpädagoge.

Klose war Schüler von Vinzenz Lachner und studierte danach in Wien bei Anton Bruckner. Von 1906 bis 1907 unterrichtete er am Konservatorium von Basel und war anschließend als Nachfolger Ludwig Thuilles bis 1919 Kompositionslehrer an der Akademie der Tonkunst in München, wo unter anderem Max Butting, Wilhelm Petersen, Philippine Schick und Paul Ben-Haim zu seinen Schülern zählten. Danach lebte er bis zu seinem Tod in der Schweiz. 1942 wurde ihm anlässlich seines 80. Geburtstages von der Universität Bern die Ehrendoktorwürde verliehen.

Nach 1918 betrachtete Klose sein musikalisches Schaffen als abgeschlossen, veröffentlichte keine Kompositionen mehr und widmete sich dem Verfassen von Erinnerungsbüchern.

Quelle: Wikipedia

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Klosestraße
Beschluß 1952 Erstnennung
Plz 81677
Stadtteil 13. Bogenhausen | Bogenhausen
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Komponist  Musikpädagoge  
Person Klose Friedrich (29.11.1862 [Karlsruhe] - 24.12.1942 [Ruvigliana (Tessin)])
GND 119312247
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
Lat/Lng 48.14015 - 11.62583
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
München - Musenstadt mit Hinterhöfen

Prinzregent Luitpold von Bayern in Lebensbildern und Anekdoten

Und keiner weint mir nach

Die Roseninsel