Münchner Straßenverzeichnis

   Johann-von-Werth-Straße          

Johann Graf von Werth, genannt Jan von Werth und auch Jean de Werth, (* 1591 in Büttgen; † 12. September 1652 auf Schloss Benatek) stammte aus einfachen Verhältnissen und wurde einer der bekanntesten deutschen Reitergeneräle im Dreißigjährigen Krieg, den er von der Schlacht am Weißen Berg 1620 bis zur Schlacht bei Dachau 1648 miterlebt und seit den 1630er Jahren als Heerführer, zunächst auf spanischer bzw. kurkölnischer, dann auf bayerischer, zuletzt auf kaiserlicher Seite auch bedeutend mitgeprägt hat.

Durch die kaiserliche Entschließung von Franz Joseph I. vom 28. Februar 1863 wurde Johann von Werth in die Liste der „berühmtesten, zur immerwährenden Nacheiferung würdiger Kriegsfürsten und Feldherren Österreichs“ aufgenommen, zu deren Ehren und Andenken auch eine lebensgroße Statue in der Feldherrenhalle des damals neu errichteten k.k. Hofwaffenmuseums (heute: Heeresgeschichtliches Museum Wien) errichtet wurde. Die Statue wurde 1868 vom Bildhauer Ludwig Schimek (1837–1886) aus Carrara-Marmor geschaffen, gewidmet wurde sie von Kaiser Franz Joseph selbst.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Johann-von-Werth-Straße
Beschluß 1906 Erstnennung
Plz 80639
Stadtbezirk 9. Neuhausen-Nymphenburg
Stadtbezirksteil Neuhausen
Straßenlänge 0 km
Kategorie Geschichte Militär  Reitergeneral  Dreißigjähriger Krieg  
Person Werth Johann von (1591 [Büttgen] - 12.9.1652 [Schloss Benatek])
GND 118767240
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.1556032 - 11.5304825
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Johann-von-Werth-Straße 1MietshausFendt Karl Jugendstil
Johann-von-Werth-Straße 2MietshausFendt Karl Jugendstil1906
Johann-von-Werth-Straße 3MietshausFendt KarlJugendstil1910
Johann-von-Werth-Straße 4MietshausFendt Karl Jugendstil1907
Johann-von-Werth-Straße 5MietshausFendt KarlJugendstil1910

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler