Münchner Straßenverzeichnis

   Jakob-Baumann-Straße          

Jakob Baumann, geb. am 12.07.1908 in München, gest. am 12.08.1995 in München, Kaufmann. Er war ein unermüdlicher Förderer des Kulturlebens dieser Stadt. Von 1965 bis 1978 war er Mitglied im Stadtrat. Als Gründer des Vereins "Freunde des Nationaltheaters" und als "Spendenjäger" half er tatkräftig beim Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Münchner Theater mit.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Jakob-Baumann-Straße
Benennung 10.5.2006 Erstnennung
Stadtbezirk 22. Aubing-Lochhausen-Langwied | Freiham
Kategorie Politiker  
Lat/Lng 48.1342855 - 11.4088303   
Person Baumann Jakob
geboren 12.7.1908 [München]
gestorben 12.8.1995 [München]
Kategorie Politiker  
Nation Deutschland
Leben Jakob Baumann, geb. am 12.07.1908 in München, gest. am 12.08.1995 in München, Kaufmann. Er war ein unermüdlicher Förderer des Kulturlebens dieser Stadt. Von 1965 bis 1978 war er Mitglied im Stadtrat. Als Gründer des Vereins "Freunde des Nationaltheaters" und als "Spendenjäger" half er tatkräftig beim Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Münchner Theater mit.
Grabstätte
Grabstätte
Friedhof am Perlacher Forst

Wikipedia
Benennung 10.5.2006 Erstnennung
Straßenschlüssel 06510
Offiziell Jakob Baumann, geb. am 12.07.1908 in München, gest. am 12.08.1995 in München, Kaufmann. Er war ein unermüdlicher Förderer des Kulturlebens dieser Stadt. Von 1965 bis 1978 war er Mitglied im Stadtrat. Als Gründer des Vereins "Freunde des Nationaltheaters" und als "Spendenjäger" half er tatkräftig beim Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Münchner Theater mit.
Straßenverlauf Vom Dietmar-Keese-Bogen ca. 100 m nach Südwesten.
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Philipp Franz von Siebold

Der Geist aus der Dschunke

Der Geschichte auf der Spur - 3. Etappe

Deutsche Könige und Kaiser des Mittelalters

Navigation

Social Media