Münchner Straßenverzeichnis

   Irminsulstraße          

Die Irminsul oder Erminsul war ein frühmittelalterliches Heiligtum der Sachsen, das nach den Einträgen fränkischer Annalen zum Jahr 772 auf Veranlassung Karls des Großen von den Franken zerstört wurde. Der Name kann etymologisch auf irmin- = groß und sul = Säule zurückgeführt werden, bezeichnet also eine Große Säule. Die Existenz weiterer „Irminsäulen“ wird zwar mitunter vermutet, ist aber wissenschaftlich nicht eindeutig belegt.

Quelle: Wikipedia

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Irminsulstraße
Beschluß 1936 Erstnennung
Plz 81476
Stadtteil 19. Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln | Forstenried
Straßenlänge 0 km
Kategorie  Heiligtum  
Lat/Lng 48.08784 - 11.49487
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
195 Jahre Oktoberfest

Der Teufelstritt und andere magische Geschichten

Wir sind wieder wer! München im Wirtschaftswunder

Residenz München