Münchner Straßenverzeichnis

   Hultschiner Straße          


Bildrechte: AnonymousUnknown author, Hlucin SW, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Nach dem abgetrennten Hultschiner Ländchen.

Quelle: Stadt München

Hlučín (deutsch Hultschin, polnisch Hluczyn) ist eine Stadt mit 14.232 Einwohnern in Tschechien. Sie liegt zehn Kilometer nordwestlich von Ostrava am linken Ufer der Oppa und ist das Zentrum des Hultschiner Ländchens (Hlučínsko). Administrativ gehört sie dem Okres Opava in der Region Mährisch-Schlesien an.

Die Gründung der Stadt erfolgte wahrscheinlich im Zuge der deutschen Besiedlung der nördlich gelegenen Wälder um 1250. Als Stadtgründer wird Ottokar II. angesehen. Erstmals nachweisbar ist die mährische Mediatstadt mit Leobschützer Stadtrechten im Jahre 1303, damaliger Grundherr war Siffrid von Baruth. Sitz der Herrschaft Hultschin war das westlich der Stadt gelegene Schloss.

Durch den Vertrag von Versailles kam die Stadt 1920 zur Tschechoslowakei, obwohl sich im Jahr zuvor bei einer Volksbefragung auch die mährischsprachige Bevölkerung eindeutig für einen Verbleib bei Schlesien ausgesprochen hatte. Für das Abtretungsgebiet entstand die Bezeichnung Hultschiner Ländchen und Hultschin wurde Kreisstadt. Das Gebiet wurde am 14. April 1939 infolge des Münchner Abkommens wieder in den Landkreis Ratibor eingegliedert, nach dem es seit dem 21. November 1938 zunächst dem Sudetendeutschen Gebieten angehört hatte. 1945 kam Hlučín zurück zur Tschechoslowakei und wurde erneut Kreisstadt. Im Jahre 1960 erfolgte die Auflösung des Okres Hlučín.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Hultschiner Straße
Beschluß 1931
Plz 81677
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Englschalking
Straßenverlauf Verb. Str. zw. Zamdorfer Str. und Truderinger Str.
Straßenlänge 0 km
Kategorie Geografie Tschechien  Stadt  
Nation Tschechien
Lat/Lng 48.13719 - 11.63436
Position Hlučín - 49.896667 - 18.193056
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler