Münchner Straßenverzeichnis

   Hufelandstraße          

Hufeland Christoph Wilhelm
Christoph Wilhelm Hufeland
Bildrechte: Gemeinfrei

Christoph Wilhelm Hufeland (* 12. August 1762 in Langensalza; † 25. August 1836 in Berlin) war ein deutscher Arzt, königlicher Leibarzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher.[1] Er wird wegen seiner Lebenskraft-Theorie als Vertreter des Vitalismus (ein dem damals modischen Brownianismus diametral entgegenstehendes Konzept) bezeichnet. Er wird auch als Begründer der Makrobiotik gesehen.

Anders als sein Vater war Hufeland zwar auch als Hofarzt am Hof des Herzogs tätig, aber nicht dessen Leibarzt. Zu seinen Patienten in Weimar zählten auch Goethe, Schiller, Herder und Wieland.

In Berlin betreute Hufeland als königlicher Leibarzt die Familie von Friedrich Wilhelm III. und leitete das Collegium medico-chirurgicum sowie als Erster Arzt und Direktor die Charité in Berlin. In den ersten Berliner Jahren machte er neben seinem Lehramt noch sieben Stunden täglich Hausbesuche, bei denen er 30 bis 40 Kranke pro Tag versorgte.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Hufelandstraße
Beschluß 1970 Erstnennung
Plz 80937/80939
Stadtbezirk 11. Milbertshofen-Am Hart
Stadtbezirksteil Am Hart
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Arzt  Sozialhygieniker  Volkserzieher  
Person Hufeland Christoph Wilhelm (12.8.1762 [Langnsalza] - 25.8.1836 [Berlin])
GND 118554514
Nation Deutschland
Konfession lutherisch
Lat/Lng 48.19255 - 11.57786
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler