Münchner Straßenverzeichnis

   Hohenrechbergstraße          

  Hohenrechberg

Bildrechte: Pwagenblast, Burg Hohenrechberg im Winter, CC BY-SA 4.0

Hohenrechberg, auch „Hohen-Rechberg“ geschrieben, ist die Ruine einer mittelalterlichen Spornburg südlich von Schwäbisch Gmünd, in der Nähe des Stadtteils Rechberg im Ostalbkreis in Baden-Württemberg.

ie Burgruine liegt bei 644,2 m ü. NHN[1] auf der westlichen Schulter des Rechberges. Der Rechberg ist ein Zeugenberg und gehört zu den Drei Kaiserbergen. Er befindet sich am Nordrand der Schwäbischen Alb.

Ein Ulrich von Rechberg wurde 1179 erstmals genannt. Er war vermutlich der Erbauer der Burg, die zwischen 1200 und 1250 entstanden ist. Zum ersten Mal erwähnt wurde sie 1355. Die als staufische Dienstmannenburg erbaute Burg Hohenrechberg war Stammsitz der späteren Grafen von Rechberg. Sie bildete den historischen und den administrativen Mittelpunkt ihres Herrschaftsgebietes.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Ruine_Hohenrechberg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Hohenrechbergstraße
Benennung 1953 Erstnennung
Plz 81245
Stadtbezirk 22. Aubing-Lochhausen-Langwied | Altaubing
Kategorie Ruine  
Suchen Hohenrechberg
Lat/Lng 48.15910 - 11.41948   
Geo
OrtRuine_Hohenrechberg
NationDeutschland
BundeslandBaden-Württemberg
KategorieRuine  
Geo48.755833 - 9.781944
EntfernungLuftlinie von München 150 km   
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Neuhauser Werkstatt-Nachrichten Heft 36

Zu Unrecht vergessen

Bayerische Herzöge, Kurfürsten und Könige

Der blau gestreifte Reiter

Navigation

Social Media