Münchner Straßenverzeichnis

   Hofenfelsstraße          

Johann Christian Freiherr von Hofenfels (* 25. Dezember 1744 in Kusel als Johann Christian Simon; † 24. Juli 1787 in Zweibrücken) war Minister, Staatsmann und Diplomat in Diensten des Herzogs Karl II. August von Pfalz-Zweibrücken. Er verhinderte den Anschluss einiger Teile Bayerns an Österreich und war maßgeblich an der Gründung des deutschen Fürstenbundes beteiligt.

Hofenfels´ „Nein“ zum Vertrag vom 3. Januar 1778 zwischen Kaiser Joseph II. und Kurfürst Karl Theodor, das Herzog Karl II. August bewog, als bayerischer Thronfolger den Vertrag abzulehnen, führte zum Bayerischen Erbfolgekrieg. Selbst durch die Drohung des Kaisers, ganz Bayern als erledigtes Reichslehen einzuziehen, ließ sich Hofenfels nicht einschüchtern. Sein politischer Weitblick und seine Loyalität gegenüber dem Haus Wittelsbach rettete Bayern vor dem Zugriff der Habsburger. Hofenfels war die treibende Kraft bei der Gründung des deutschen Fürstenbundes und der Vereitelung des bayerisch-belgischen Tauschprojektes. Es ist anzunehmen, dass seine vergleichenden Analysen des preußischen und des französischen Verwaltungssystems und seine Gedanken über einen modernen Staat zwanzig Jahre nach seinem Tod in der Verfassung des bayerischen Königreichs, die von Graf von Montgelas erarbeitet wurde, ihren Niederschlag fanden.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Hofenfelsstraße
Beschluß 1900 Erstnennung
Plz 80637
Stadtbezirk 9. Neuhausen-Nymphenburg
Stadtbezirksteil Neuhausen
Straßenlänge 0 km
Person Hofenfels Johann Christian von (25.12.1744 [Kusel] - 24.7.1787 [Zweibrücken])
GND 11886372X
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
Lat/Lng 48.1641015 - 11.5298514
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Hofenfelsstraße 26Reihenhausgruppehistorisierend1910
Hofenfelsstraße 37ReihenhausgruppeBoettger Franz historisierend1911
Hofenfelsstraße 42Eckhaushistorisierend

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler