Münchner Straßenverzeichnis

   Hindorfplatz          

Walter Hindorf, geb. 1900 in Weißenfels a.S., Husar beim Husarenregt. Nr.8, wurde am 2.9»4« 1919 von Rotgardisten bei einem Angriff in der Gegend von Oberschleißheim gefangen genommen und am 30*4« 1919 im Luitpoldgymnasium ermordet»

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Hindorfplatz
Benennung 13.8.1936 Erstnennung
Kategorie Husar  
Gruppe Geiselmord  
Person Hindorf Walter
geboren 1900 [Weißenfeld a. S.]
gestorben 30.4.1936 [München][erschossen]
Kategorie Husar  
Gruppe Geiselmord  
Nation Deutschland
Leben Walter Hindorf, geb. 1900 in Weißenfels a.S., Husar beim Husarenregt. Nr.8, wurde am 2.9»4« 1919 von Rotgardisten bei einem Angriff in der Gegend von Oberschleißheim gefangen genommen und am 30*4« 1919 im Luitpoldgymnasium ermordet»
Wikipedia
Benennung 13.8.1936 Erstnennung
Straßenschlüssel 242
Offiziell Walter Hindorf, geb. 1900 in Weißenfels a.S., Husar beim Husarenregt. Nr.8, wurde am 2.9»4« 1919 von Rotgardisten bei einem Angriff in der Gegend von Oberschleißheim gefangen genommen und am 30*4« 1919 im Luitpoldgymnasium ermordet»
Straßenverlauf Platz zw»der Teuchertstraße u.der Straße Am Mitterfeld
DatumQuelleA
13.08.1936Straßenbenennungen 1936/II.Teil
Entscheidung des Oberbürgermeisters vom 13.8.36
DE-1992-STRA-35 Übersichten über Straßenbenennungen 1929 - 1939

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Harlaching und die Menterschwaige

Neugotischer Kirchenbau in München

München wird Großstadt

Das Angerviertel

Navigation

Social Media