Münchner Straßenverzeichnis

   Herzogstandstraße          

Der Herzogstand ist ein Berg in den Bayerischen Voralpen mit 1731 m ü. NN nordwestlich des Walchensees. Er gehört zum Gebiet der Gemeinde Kochel am See und bildet mit seinem Nachbarn Heimgarten einen Höhenzug, der dem Estergebirge vorgelagert ist und nach Norden in das Bayerische Alpenvorland abfällt.

Der Herzogstand war während der Würm-Kaltzeit ein sogenannter Nunatak, also ein Berg, dessen Gipfel ca. 330 m aus dem Eisstrom herausragte. Der Kesselberg, der Einschnitt zwischen Herzogstand und Jochberg, war ein Alpentor; hier floss ein Nebenarm des Isar-Loisach-Gletschers, der wiederum ein Nebenarm des Inn-Gletschers war, in einer Höhe von ca. 1400 m über NN hindurch.

Die Wittelsbacher errichteten im Jahre 1857 unterhalb des heutigen Herzogstandhauses ein Jagdhaus. König Ludwig II. ließ 1865 das so genannte Königshaus erbauen. Die Herzogstandbahn, eine 1994 erneuerte Seilbahn führt zum Fahrenbergkopf auf 1627 m. Etwas unterhalb liegt das nach einem Brand 1992 neu erbaute Herzogstandhaus in 1575 m Höhe.

Der Herzogstand ist einer der bekanntesten Münchner Hausberge und wird mit und ohne Seilbahnunterstützung zu allen Jahreszeiten viel begangen.

Quelle: Wikipedia

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Herzogstandstraße
Beschluß 1899 Erstnennung
Plz 81539/81541
Stadtteil 17. Obergiesing-Fasangarten | Obergiesing
Straßenlänge 0 km
Kategorie Geografie Berg  
Suchen Herzogstand
Lat/Lng 48.1141963 - 11.582608
Wikipedia
StraßeNameArchitektBaustilJahr
Herzogstandstraße 1Mietshaushistorisierend1910
Herzogstandstraße 3Mietshaushistorisierend1910
Herzogstandstraße 5MietshausThaler Hansneuklassizistisch1914
Herzogstandstraße 7MietshausThaler Hansneuklassizistisch1914
Herzogstandstraße 9MietshausThaler Hansneuklassizistisch1914

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Vergangene Tage

Neuhauser Werkstatt-Nachrichten - Heft Nr. 17

Die Brücke bei Sankt Emmeram

Neuhauser Werkstatt-Nachrichten - Heft Nr. 31