Münchner Straßenverzeichnis

   Hartmannstraße          

Hartmann Jakob Freiherr von
Jakob Freiherr von Hartmann
Bildrechte: Gemeinfrei

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Hartmannstraße
Beschluß 1872 Erstnennung
Plz 80333
Stadtteil 1. Altstadt-Lehel | Altstadt | Kreuzviertel
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen General  
Person Hartmann Jakob Freiherr von (4.2.1795 [Maikammer] - 23.2.1873 [Würzburg])
GND 118980823
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.13966 - 11.57268
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

243. Hartmannstraße. Führt von der Mitte der Löwengrube zum Promenadeplatz bei der Statue des Kurfürft Max Emanuel. Zur Erinnerung an den General der Infanterie Jakob Freiherrn von Hartmann, der zuletzt im deutsch-französischen Kriege das 2. bayerische Armeekorps so ruhmvoll geführt hat (Wörth, Weißenburg, Sedan, Paris). Geboten am 4. Februar 1795 zu Maikammer in der Rheinpfalz zu einer Zeit, wo diese vorübergehend in französischem Besitze war, erzogen von einem französischen Generale, dem Freunde seines kurz vor Hartmanns Geburt verstorbenen Vaters, kam er 1806 in französische Kriegsdienste, in welchen er bis 1816 verblieb; von da an trat er in die bayerische Armee ein, der er bis zu seinem Tode angehörte und eine Zierde in jeder Hinsicht war. Hartmann starb zu München den 24. Februar 1872. Die Straße trägt dessen Namen seit 16. März 1872, in alter Zeit hieß sie »Krant« und zuletzt ,,Knödelgasse«, nach einer Lieblingsspeise der Altbayern, die hier wahrscheinlich bei einem Koche oder Wirte sehr gut zu haben war.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Hartmannstraße 1Altmünchner BürgerhausStrelin Oscar
Hartmannstraße 8Ehem. Schlößl- oder GschlößlbräuGrübel Johann

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Das Kartoffelmuseum

Im Alten Nördlichen Friedhof München

Vom Stadtrecht zur Forstordnung. München und der Isarwinkel bis zum Jahr 1569

Das Westend: