Münchner Straßenverzeichnis

   Hans-Beimler-Weg          

Beimler Hans
Hans Beimler
Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)
Hans Beimler auf einer DDR-Briefmarke

Hans Beimler (* 2. Juli 1895 in München als Johannes Baptist Beimler; † 1. Dezember 1936 vor Madrid) war ein deutscher Politiker (KPD). Er wurde bekannt als kommunistischer Reichstagsabgeordneter und als politischer Kommissar des „Thälmann-Bataillons“ der XI. Internationalen Brigade im Spanischen Bürgerkrieg.

Der am 28. April 1921 in München geborene Sohn Beimlers Johann wurde 1937 in Moskau wegen angeblicher Teilnahme an der Vorbereitung eines Attentates auf Stalin verhaftet, später vermutlich wegen seines bekannten Vaters freigelassen und konnte nach Mexiko fliehen. Dort wurde Johanns Sohn Hans Anthony Beimler geboren, der später als Drehbuchautor für Fernsehserien wie Star Trek: The Next Generation und Deep Space Nine arbeitete. Beimlers zweite Frau (seit Juli 1930), Centa Beimler (* 12. März 1909; † 19. August 2000), war Sekretärin in der Redaktion der KPD-Zeitung Neue Zeitung in München. Im April 1933 wurde Centa verhaftet, anschließend war sie zeitweise im Frauen-KZ Moringen inhaftiert. 1942 wurde sie erneut festgenommen und vom OLG München zu eineinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. 1945 wurde sie hauptamtliche Funktionärin in der VVN und der KPD in Bayern. Mit Centa Beimler hatte Hans Beimler zwei Kinder. Der DEFA-Spielfilm Die Sprungdeckeluhr erzählt einen Teil der Familiengeschichte.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Hans-Beimler-Weg
Beschluß 1990 Erstnennung
Plz 80993
Stadtbezirk 10. Moosach
Stadtbezirksteil Alt-Moosach
Straßenlänge 0.166 km
Kategorie Personen Politiker  Abgeordneter  KPD  
Person Beimler Hans (2.7.1895 [München] - 1.12.1936 [Madrid])
GND 118508482
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.1873365 - 11.5054293
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Literatur

Beimler Hans, Im Mörderlager Dachau   

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler