Münchner Straßenverzeichnis

   Halligenplatz          

  Halligen

Bildrechte: Gemeinfrei (Wikipedia 2017)

Die Halligen sind kleine, nicht oder nur wenig geschützte Marschinseln vor den Küsten, die bei Sturmfluten überschwemmt werden können. Sie liegen im nordfriesischen Wattenmeer an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins sowie an der Nordseeküste Dänemarks. Die zehn heute noch existierenden, bis 956 Hektar großen deutschen Halligen gruppieren sich kreisförmig um die Insel Pellworm, die selbst keine Hallig ist. Sieben der zehn Halligen sind heute ständig bewohnt.

Die Halligen erheben sich nur wenige Meter über dem Meeresspiegel, weshalb sie während einer starken Flut mit Ausnahme der Warften, künstlich aufgeschütteten Hügeln, auf denen die Häuser stehen, überspült werden („Landunter“). Ihre Flora weist salzwasserresistente Arten auf, die der Landschaft ihr besonderes Gepräge geben. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass der Halligboden kein Süßwasser speichert, sodass es auf den Halligen außer Regenwasser kein natürliches Süßwasser gibt. Früher wurde deswegen das Regenwasser in den Fethingen gesammelt.

Die Halligen sind erdgeschichtlich junge Inseln, die durch Aufschlickung bzw. Aufschwemmung bei Überflutungen erst im vergangenen Jahrtausend auf altem, untergegangenem Marschland entstanden sind, oder – im Fall von Nordstrandischmoor – der Rest einer ehemals größeren Insel.

Quelle: Wikipedia

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Halligenplatz
Beschluß 1936 Erstnennung
Plz 81825
Stadtteil 15. Trudering-Riem | Trudering | Gartenstadt Trudering
Straßenlänge 0 km
Kategorie Geografie Insel  
Suchen Halligen
Lat/Lng 48.11838 - 11.66294
Wikipedia

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Oktoberfest Insider Guide

Die Augustiner Chorherrn an der Mangfall

Stille Winkel in München

Eine Reise durch die Stadtgeschichte Münchens