Münchner Straßenverzeichnis

   Häusserstraße          

Karl Häußer, auch Karl Häusser, eigentlich Karl Heussenstamm, (* 16. April 1842 in Frankfurt am Main; † 5. Oktober 1907 in Pullach im Isartal) war ein deutscher Theaterschauspieler.

Sein Debüt hatte er, nachdem er bei Theodor Vollmer vorgesprochen hatte (ohne eigentlich dramatischen Unterricht genommen zu haben), am Theater seiner Vaterstadt als „Brackenburg“, wo er dann als Volontär engagiert wurde. Trotzdem man sein Talent erkannte, bekam er nur zweite Liebhaberrollen zugeteilt.

1864, müde von dieser untergeordneten Beschäftigung, brannte er einfach durch und ging mit einer Wandergesellschaft auf Reisen, mit der er als erster Held und Liebhaber Harburg, Staade, Lüneburg, Winsen, Holmstedt, Uelzen, Buxtehude, Marienbrunn und andere Provinzstädte bereiste.

1866 erhielt er ein fixes Engagement in Mainz. Dort sah ihn Heinrich Richter, der ihn nach München engagiert.

Am Hoftheater debütierte er als „Herzog Leopold“ in Anna Liese. Dessen Ensemble gehörte er bis zu seinem Tod an. Er war insbesondere in Rollen der feineren Salonkomik zu sehen. Erfolge feierte er als „Mephisto“, „Falstaff“, „Reif-Reiflingen“, „Doktor Striese“ etc.

Er wurde zum Ehrenmitglied des Hoftheaters ernannt.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Häusserstraße
Beschluß 1930 Erstnennung
Plz 81929
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Daglfing
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Schauspieler  
Person Häusser Karl (16.4.1842 [Frankfurt am Main] - 5.10.1907 [Pullach im Isartal])
GND 116369426
Nation Deutschland
Suchen Hoftheater
Lat/Lng 48.15800 - 11.65069
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler