Münchner Straßenverzeichnis

   Gaiglstraße          

Sebastian Gaigl (1799-1871) war ein Mäzen in München. Als Besitzer einer Pfandleihanstalt in der jenseits der Isar gelegenen Stadt Au, konnte er sich ein beträchtliches Vermögen erwirtschaften. Gaigl spendete für den Bau des städtischen Waisenhauses 328.000 Goldmark.

3D | Umgebungskarte | Karte | Pdf

Straßenname Gaiglstraße
Beschluß 1890 Erstnennung
Plz 80335
Stadtteil 3. Maxvorstadt | Maxvorstadt | St.-Benno-Viertel
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Mäzen  
Lat/Lng 48.15200 - 11.55152

201.Gaiglstraße. Verbindet, den Ferdinand von Millerplatz auf der Südseite kreuzend, die Erzgießerei- und Lothstraße. Zu Ehren des Wohlthäters des städtischen Waisenhauses Herrn Sebastian Gaigl, gest. 27. Juni 1876, welchem der Magistrat München in Anerkennung seiner Verdienste in dem westlichen Teile der Arkaden des neuen südlichen Friedhofes ein Denkmal setzen ließ. Die Straße führt ihren Namen seit 6. Oktober, resp. 8. November 1890.

Karl Graf von Rambaldi - Die Münchner Straßennamen und ihre Erklärung (1894)

StraßeNameArchitektBaustilJahr
Gaiglstraße 20Eckhausbarockisierend1910

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Oberbayerisches Archiv - Band 024 - 1863

Ich habe mich vor nichts im Leben gefürchtet

Nymphenburg

Vergangene Tage