Münchner Straßenverzeichnis

   Frohnloher Straße          

  Frohnloh

Bildrechte: GFreihalter, Frohnloh St. Nikolaus 663, CC BY-SA 3.0

Frohnloh (eigentlich Fronloh) ist eine Siedlung bei Gauting, die zur Gemeinde Krailling im Landkreis Starnberg gehört.

Der Weiler ist eine Gründung der Grafen von Andechs im Hochmittelalter. Die früheste Erwähnung von fronnloch datiert ins 14. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert gehörten die drei Höfe in Fronloh ebenso wie Garatshausen und Feldafing dem Landadeligen Kaspar Weiler. 1565 erhielt er für seine Weiler das Hofmarksprivileg. Im Jahr 1694 wurde die Hofmark zwischen den Armansperg (später: Soyer) und Schrenk aufgeteilt. 1720/21 gelangte die gesamte Hofmark in den Besitz der Ruffin zu Planegg. 1817 gehörte die Hofmark dem Grafen Thürheim und von 1825 bis zur Revolution 1848 den von Hirsch.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Ort stark besiedelt, wobei die alten Dorfstrukturen auch heute noch deutlich erkennbar sind. Heute gehört Fronloh zu Krailling.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Frohnloh aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

| | | |

Straßenname Frohnloher Straße
Benennung 1921 Erstnennung
Plz 81475
Stadtbezirk 19. Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln | Fürstenried-West
Kategorie Ortschaft  
Suchen Frohnloh
Lat/Lng 48.08268 - 11.47975   
Geo
OrtFrohnloh
NationDeutschland
BundeslandBayern
RegierungsbezirkOberbayern
KategorieOrtschaft  
Geo48.081667 - 11.328611
EntfernungLuftlinie von München 20 km   
Wikipedia Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
Oberbayerisches Archiv - Band 135 - 2011

Der Lindwurmhof in München

Begegnung mit München

Ludwig I.

Navigation

Social Media