Münchner Straßenverzeichnis

   Freseniusstraße          

Carl Remigius Fresenius (* 28. Dezember 1818 in Frankfurt am Main; † 11. Juni 1897 in Wiesbaden) war ein deutscher analytischer Chemiker, Geheimer Hofrat und Begründer und Direktor des chemischen Labors zu Wiesbaden (heute: SGS Institut Fresenius).

Fresenius war 1848 bis 1851 Mitglied der nassauischen Abgeordnetenkammer für den Wahlkreis XII (Wiesbaden/Hochheim). Im Landtag war er Mitglied im Club der Rechten. 1852 wurde er für die Gruppe der Gewerbetreibenden in die Erste Kammer der Landstände des Herzogtums Nassau gewählt, nahm die Wahl jedoch nicht an. In einer Nachwahl wurde dann der Kaufmann Gottfried Ruß gewählt; diese Wahl wurde für ungültig erklärt. 1893 bis 1897 war er Mitglied des Kommunallandtags für den Bezirk Wiesbaden, des Provinziallandtags für die Provinz Hessen-Nassau, Vorsitzender der Wiesbadener Stadtverordnetenversammlung. Auf Grund seiner Verdienste um die Stadt wurde er auch Ehrenbürger von Wiesbaden.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Freseniusstraße
Beschluß 1945 Entmilitarisierung
Plz 81247
Stadtbezirk 21. Pasing-Obermenzing
Stadtbezirksteil Obermenzing
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Chemiker  
Person Fresenius Carl Remigius (28.12.1818 [Frankfurt am Main] - 11.6.1897 [Wiesbaden])
GND 104047658
Nation Deutschland
Konfession evangelisch
Lat/Lng 48.16714 - 11.47796
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler