Münchner Straßenverzeichnis

   Franz-Sperr-Weg          

Franz Sperr (* 12. Februar 1878 in Karlstadt; † 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee) war ein deutscher Berufsoffizier, Jurist, Gesandter der bayerischen Regierung in Berlin und schließlich der Kern einer bayerischen monarchistischen Widerstandsgruppe gegen die Nationalsozialisten.

Über die Jesuitenpatres Alfred Delp und Augustin Josef Rösch knüpfte er im Winter 1942 Kontakte zum Kreisauer Kreis und wurde unter anderem Helmuth James von Moltke vorgestellt. Im Juni 1944 fand ein Treffen mit Claus Schenk von Stauffenberg statt, bei dem Sperr die Idee eines Anschlags skeptisch bewertete. Wegen Mitwisserschaft am Attentat vom 20. Juli 1944 und dessen Nichtanzeige wurde er am 28. Juli 1944 verhaftet, am 11. Januar 1945 vom Volksgerichtshof unter dem Vorsitz von Roland Freisler zum Tode verurteilt und am 23. Januar 1945 im Plötzensee erhängt.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Franz-Sperr-Weg
Beschluß 1947 Entmilitarisierung
Plz 80995
Stadtbezirk 24. Feldmoching-Hasenbergl
Stadtbezirksteil Lerchenau-West
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Widerstandskämpfer  
Person Sperr Franz (12.2.1878 [Karlstadt] - 23.1.1945 [Berlin-Plötzensee][Hingerichtet])
GND 122724933
Nation Deutschland
Konfession katholisch
Lat/Lng 48.20400 - 11.53811
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler