Münchner Straßenverzeichnis

   Franz-Josef-Delonge-Straße          

Franz-Josef Delonge, geb. am 24. 06.1927 in Hambach/Jülich (Rheinland) gest. am 10.06.1988 in München, Rechtsanwalt. 1968 wurde Delonge Mitglied des Stadtrates für die CSU-Fraktion, deren Vorsitzender er von 1978 bis zu seinem Tod 1988 war. Schwerpunkte seiner Rathausarbeit waren Bau- und Planungsrecht, die Modernisierung der Kommunalverwaltung und die Förderung des Breitensports.

Quelle: Stadt München

| | | |

Straßenname Franz-Josef-Delonge-Straße
Benennung 10.5.2006 Erstnennung
Stadtbezirk 22. Aubing-Lochhausen-Langwied | Freiham
Kategorie Politiker  CSU  Rechtsanwalt  
Lat/Lng 48.1331598 - 11.4090921   
Person Delonge Franz-Josef
geboren 24.6.1927 [Hambach/Jülich (Rheinland)]
gestorben 10.6.1988 [München]
Kategorie Politiker  CSU  Rechtsanwalt  
Nation Deutschland
GND 12924631X
Leben Franz-Josef Delonge, geb. am 24. 06.1927 in Hambach/Jülich (Rheinland) gest. am 10.06.1988 in München, Rechtsanwalt. 1968 wurde Delonge Mitglied des Stadtrates für die CSU-Fraktion, deren Vorsitzender er von 1978 bis zu seinem Tod 1988 war. Schwerpunkte seiner Rathausarbeit waren Bau- und Planungsrecht, die Modernisierung der Kommunalverwaltung und die Förderung des Breitensports.
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek
Benennung 10.5.2006 Erstnennung
Straßenschlüssel 06511
Offiziell Franz-Josef Delonge, geb. am 24. 06.1927 in Hambach/Jülich (Rheinland) gest. am 10.06.1988 in München, Rechtsanwalt. 1968 wurde Delonge Mitglied des Stadtrates für die CSU-Fraktion, deren Vorsitzender er von 1978 bis zu seinem Tod 1988 war. Schwerpunkte seiner Rathausarbeit waren Bau- und Planungsrecht, die Modernisierung der Kommunalverwaltung und die Förderung des Breitensports.
Google Maps

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler
111 Orte in der Oberfalz

Die Schloßkapelle zu Blutenburg bei München.

Regensburg im 13. Jahrnundert

Bayerns Geschichte im 20. Jahrhundert

Navigation

Social Media