Münchner Straßenverzeichnis

   Firlestraße          

Walther Firle (1859-1929) war ein Genre- und Portraitmaler. Er studierte 1879 an der Akademie der Bildenden Künste in München. In den folgenden Jahren unternahm er Reisen in die Niederlande und nach Italien, bevor er sich ganz in München niederließ. In seinem Atelier in der Pettenkoferstraße malte er Genrebilder und trat der renommierten Münchner Künstlergesellschaft bei. 1890 wurde Firle zum königlichen Professor ernannt. Auf Ausstellungen in München, Dresden, Berlin, Düsseldorf und Venedig fanden seine Werke große Beachtung. Firle widmete sich zudem der Portraitkunst, so malte er u.a. den Prinzregent Luitpold und König Ludwig IM. von Bayern sowie den norwegischen Schriftsteller Henrik Ibsen. Bekannt wurde er auch, als die Bayerische Post 30.3.1914 die Briefmarkenserien nach zwei verschiedenen Portraits des Königs von Firle herausgebracht hatte.

Quelle: Ludwig Wolf

Straßenname Firlestraße
Beschluß 1931 Erstnennung
Plz 81737
Stadtbezirk 16. Ramersdorf-Perlach
Stadtbezirksteil Altperlach
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Kunst  Maler  Portraitmaler  Genremaler  
Person Walther Firle (22.8.1859 [Breslau] - 20.11.1929 [München])
GND 116532327
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.09460 - 11.63205
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler