Münchner Straßenverzeichnis

   Feuersteinstraße          

Carl Martin Feuerstein, seit 1914 Martin Ritter von Feuerstein, (* 5. Januar 1856 in Barr[1]; † 13. Februar 1931 in München) war ein deutscher Maler und Hochschullehrer. Er war ein später Repräsentant der Nazarener, nahm aber in seinem von religiösen Motiven geprägten Werk auch Elemente des Impressionismus und des Jugendstils auf.

Werke Feuersteins finden sich in Münchner Museen, in der Münchner Kirche St. Anna im Lehel, in der Kirche Ss. Corpus Christi in Berlin, in der Kirche Maria Opferung in Riezlern (Kleinwalsertal), in Regensburger Kirchen (Karmelitenkirche St. Theresia und Pfarrkirche St. Wolfgang), in der Kirche St. Klara in Nürnberg, in elsässischen Kirchen (Liebfrauenkirche in Thierenbach, St. Ludwig in Straßburg, St. Joseph in Straßburg-Königshofen, Dominikanerkirche Colmar), im Breisgau und in der deutschen Kapelle der Basilika des Heiligen Antonius in Padua. Außerdem befinden sich viele Werke in Privatbesitz.

Quelle: Wikipedia

Straßenname Feuersteinstraße
Beschluß 1934 Erstnennung
Plz 81927
Stadtbezirk 13. Bogenhausen
Stadtbezirksteil Englschalking
Straßenlänge 0 km
Kategorie Personen Maler  
Person Feuerstein Martin (5.1.1856 [Barr] - 13.2.1931 [München])
GND 116484322
Nation Deutschland
Lat/Lng 48.16097 - 11.64566
Wikipedia Wikipedia Deutsche Biografie Deutsche National Bibliothek

Straßen sind das Gedächtnis der Stadt



Fehler